Mister Spex Logistikzentrum

Bei Mister Spex geht es weiter wie erwartet, der Online-Optiker baut ein neues Logistikzentrum in Berlin Prenzlauer Berg. Außerdem sollen in den nächsten drei Jahren 50 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Das Unternehmen sieht in Europa und Deutschland Potenzial für die Expansion und will daher seine Felder Logistik, Kundenservice und Optikerwerkstatt ausbauen.

Neues Logistikzentrum und weitere Mitarbeiter

Der Online-Optiker Mister Spex (www.misterspex.de) macht weiter. In Berlin Prenzlauer Berg hat der Brillenversand ein neues Logistikzentrum mit 1.250 Quadratmetern Fläche eingerichtet. Außerdem sollen die Mitarbeiterzahl in den Bereichen Logistik, Kundenservice und Optikerwerkstatt in den nächsten drei Jahren verdoppelt werden. Das hat das Unternehmen heute bekannt gegeben.

Zur Zeit arbeiten in den drei Bereichen etwa 50 Angestellte, die laut eigenen Angaben jeden Tag bis zu 4.000 Pakete verschicken und 400.000 Kunden betreuen. Mister Spex-Geschäftsführer Dirk Graber: „Da wir jedoch in Deutschland und Europa noch ein großes Wachstumspotenzial sehen, bauen wir die operativen Abteilungen aus.“ Mister Spex erwartet trotz der starken Konkurrenz durch Sensee oder Brille24 2012 eine Umsatzsteigerung von 50 Prozent gegenüber den 17 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2011.

Das Unternehmen hat in letzter Zeit besonders darauf gesetzt, auf mehreren Kanälen tätig zu sein. Der Onlineshop hat sich mit Partner-Optikern zusammengetan, so können Kunden ihre Brillen zwar online kaufen, sich aber vorher bei einem der Partner-Optiker im Laden beraten lassen. Erst im Juli hatte das Unternehmen bekanntgegeben, die Zahl 200 bei den Partnergeschäften erreicht zu haben. Kunden sollen über den Sehtest beim Optiker häufiger zum Online-Shop kommen.

Bild: Mister Spex