029-interne-runde

Codeknacker aufgepasst. Wenn alle Zahlen steigen, weil bis auf zwei Gesellschafter jeder seine Anteile erhöht, was ergibt dies dann? Richtig, eine interne Kapitalerhöhung. Bei ZEROTWONINE (www.zerotwonine.com), einem “Invite-Only”-Reiseclub ist eine genau solche seit Dezember 2009 im Handelsregister ersichtlich.

Der Reise- und Erlebnisclub war bisher im Vergleich zu direkten Konkurrenten, wie dem französischen Voyage Privé oder dessen deutschem Pendant Triphunter (www.triphunter.de), mit verhältnismäßig wenig Aufmerksamkeit von den deutschen Bloggern beschienen worden. Einzig eine Kooperation mit der Shopping-Community BuyVIP (www.buyvip.com) im Dezember 2009 sorgte für Aufsehen, war es doch die erste Aktion mit touristischem Angebot auf Europas ertragsstarkem Shopping-Portal.

Thematisch sieht man sich bei “029″ näher an geschlossenen Social-Networks wie Asmallworld oder Decayenne, setzt man doch nicht auf das Einladungsprinzip, um wie die Konkurrenz Rabatte nicht im normalen Handel anbieten zu müssen, sondern weil man sich eine homogene und starke Zielgruppe wünscht. Vor allem will das namentlich von Zerotonin abgeleitete StartUp nicht denselben Weg gehen, wie Dreambookers, wo im Oktober 2009 die Ticketschalter geschlossen wurden. Fraglich ist dennoch, ob das Invitation-Konzept für eine so kleine homogene Zielgruppe aufgehen wird.

Für eben jenes Überleben der Wirtschaftskrise, die Dreambookers schneller von der virtuellen Landkarte fegte als man gucken konnte, wollte man sich bei ZEROTWONINE wappnen. Besagte Finanzierungsrunde vollzog sich eigentlich bereits Anfang 2009 vor diesem Hintergrund: “Unser Launchtermin zu Beginn des letzten Jahres sorgte dafür, dass wir mitten in der Wirtschaftskrise Fahrt aufnahmen. Daher hat das Team früh verantwortungsbewusst gehandelt und eine kleine interne Runde initiiert,  die zu einem positiven Cashflow führen und uns die Krise überleben lassen sollte. Beides ist uns erfreulicherweise geglückt”, beschreibt CEO Xavier Sarras das Szenario.

Die Finanzierungsrunde wurde im Handelsregister erst so spät wirksam, weil der britische Investor längere Zeit mit der Implementation in Deutschland zu tun hatte. Innerhalb des Teams gab es bei der internen Runde viel Bewegung. Zwischen Xavier Sarras, Stefan Raguse, Manuel Klein, Christian Schwägerl und Lars Beckmann gab es einige Umverteilungen. Während Raguse und Klein um etwas mehr als 10 Prozent verringerten, erhöhten die anderen drei ihre Anteile um bis zu 20 Prozent (Beckmann).

Die Steigerung des Stammkapitals liegt vor allem auf zwei Schultern, die entsprechend größere Anteile erhielten: Dieter Pfundt, bisher mit knapp zwei Prozent beteiligt, sicherte sich weitere Anteile und liegt nun bei acht Prozent. Die bedeutendste Veränderung ist sicherlich mit der YMC AG (www.ymc.ch) verbunden. Kurz vorher noch unter dem Namen Young Media Concepts GmbH firmierend, waren sie für die technische Realisierung des Portals verantwortlich. Nun sind die Schweizer Spezialisten für Social-Media und Social-E-Commerce-Applikationen mit neuem Firmennamen einer der Hauptanteilseigner.

captable-zerotwonine

Besagter Dieter Pfundt war zuletzt eher kritisch im Rahmen der Deutsche Bank-Übernahme von Sal. Oppenheim (wo Pfundt als persönlich haftender Gesellschafter Investment Banking tätig ist) in der Presse thematisiert worden. Dabei erfolgte die Auswahl der ZEROTWONINE-Investoren doch mit Bedacht: “Wir wählten kompetente Player aus der Frankfurter und Londoner High-Finance-Szene, weil diese Luxusreiseprodukte verstehen und ihr Netzwerk zu unserer Unterstützung einsetzen können”, erklärt Sarras. Damit spielt er darauf an, dass 029 durch seinen Corporate-Service, bei dem auch Firmen Premiumincentivereisen buchen und Firmenevents planen lassen können, auf Spillover-Effekte der Privat-Banken hofft, deren Budgets für Kundengewinnung erfahrungsgemäß recht hoch liegen. Ob die Budgets nach dem Lehmann-Brothers-Skandal noch so hoch sind, ist wohl aber fraglich.

Wer so mit Zahlen umgehen kann, sollte auch feste Pläne für das weitere Vorgehen haben: Eine externe Quelle verriet Gründerszene, dass bereits die nächste interne Finanzierungsrunde gesichert ist und dass im Laufe diesen Jahres eine VC-Runde folgen soll, die dann wohl vor allem für Technologieinvestments wie eine Reiseplanungssoftware und den Ausbau der  Distributionspartnerschaften mit BuyVIP und anderen Playern genutzt werden soll. Und Vielleicht gelingt es ZEROTWONINE mit einem entsprechenden Knowhow-basierten Ausbau der Partnerschaften dann ja auch endlich, mehr von der deutschen Bloggerszene berücksichtigt zu werden…

GD Star Rating
loading...
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.