Rupert Murdochs News Corp Imperium glänzt mit einem neuen Coup: Sein Portal Myspace wird einen Myspace Music Service launchen.

Mit an Bord sind die Musik Labels Sony BMG, Universal und Warner. Alle werden mit einem equity stake an dem gemeinsamen Venture beteiligt sein. Die Verhandlungen mit dem viertgrößten Label EMI stehen derzeit noch an.

Der neue Musik Service soll volle Integrationsfähigkeit für die Myspace Community besitzen. Damit ergibt sich ein enormes Cross-Selling Potential durch die Millionen Myspace User.

User werden sich an Videostreams, Musikdownloads, Klingeltönen und vielem mehr erfreuen können. Merchandising Artikel und Konzert Tickets sollen das Offering später abrunden.

Geplant ist der Launch für die USA, weitere Markteintritte sind geplant.

MySpace COO Amit Kapur sagte gegenüber Reuters, MySpace Music “goes from being a promotional vehicle to being a commercial vehicle.” Myspace hat bereits 5 Millionen Künstler und 30 Millionen Mitglieder, die Musik über die Seite anhören.

Was denkt Ihr – hat dieser Service das Zeug, um iTunes das Wasser abzugraben? Oder landet Myspace nur als Bettvorleger im Schlafzimmer von Steve Jobs?