Online Games, Übernahme, next idea, worldwide games, playnik, looki, Online-Plattform

Bei den Games-Anbietern bleibt es weiterhin spannend: Im Kampf um die Marktanteile tun sich immer mehr Hersteller zusammen und suchen neue Absatzmöglichkeiten. Gerade erst haben Flaregames und Keen Games eine Kooperation angekündigt. Nun kommt das Online-Portal Playnik unter das Dach von Looki und Next Idea.

Games-Portal Playnik geht an Next Idea

Die Spiele-Branche brummt derzeit: Gerade erst haben Flaregames (flaregames.com) und Keen Games eine Kooperation im Mobile-Segment angekündigt. Nun übernimmt die Next Idea GmbH (www.nextidea.de) als Muttergesellschaft der Online-Games-Plattform Looki (www.looki.de), die in Hamburg ansässige WWG Worldwide Games GmbH (www.ww-games.com). Die Transaktion beinhaltet laut Pressemitteilung das Portal Playnik (de.playnik.com) sowie alle eigenen Marken. Bislang wurde das Unternehmen von Neuhaus Partners (www.neuhauspartners.com), dem High Tech Gründerfonds und T-Venture (www.t-venture.de) finanziert.

Next Idea verspricht sich von der Übernahme, deren Wert nicht beziffert wurde, besser im Markt für Online-Games Fuß zu fassen. Unter anderem will das Unternehmen Lookis Vertriebskanäle nutzen, um die eigenen Titel Rage of Storms (Aufbau-Strategiespiel) und Desert Blitz (rundenbasiertes Strategiespiel) besser absetzen zu können. Verantwortlich für die weitere Entwicklung und den Support für die WWG-Titel soll die Enjoy Games GmbH sein, deren Hauptanteil von Next Idea gehalten wird. Darüber hinaus sollen die Partner-Netzwerke von Looki und WWG zusammengelegt werden, betont Andreas Planer, Geschäftsführer von Next Idea.