banking app numbrs centralway

Centralway finanziert Banking-App Numbrs

Die Schweizer Banking-App Numbrs (www.numbrs.com) sichert sich in seiner ersten Runde direkt eine Millionenfinanzierung. 7,5 Millionen Franken beziehungsweise über sechs Millionen Euro gab der ebenfalls aus der Schweiz kommende Company Builder Centralway (www.centralway.com) (unter anderem involviert in die Gründung der Scout24-Gruppe) in das Startup hinter der App. Mit dem Kapital will das Unternehmen die Technologie verbessen (unter anderem Anbindung der deutschen Banken) und die Expansion in die Schweiz und Großbritannien – im September dieses Jahres soll das Londoner Büro eröffnet werden - vorantreiben. Weitere Stationen sind Singapur und Hongkong. Der Launch erfolgt in Kürze mit einer Closed Beta in Deutschland. Erste Numbrs-Versionen erscheinen in iOS und Android, Windows 8 und Web sollen folgen.

Die Macher hinter Numbrs sind keine Unbekannten. Gründer und CEO Julien Arnold etwa startete bei Neuhaus Partners, hatte Stationen bei Rocket Internet, wo er Groupon London aufbaute, und war schließlich als CRO bei DeinDeal.ch zuständig, wo auch Mitgründer Dennis Just als COO tätig war. Der dritte im Bunde ist Mitgründer und CTO Johannes Hübner.

Anzeige

Numbrs ist eine Banking-App (Personal Finance Management) der Schweizer Aktiengesellschaft mit dem gleichnamigen Titel, welche derzeit über 3.500 Banken bündelt und Geldeingänge mittels Algorithmus umgänglicher und visuell ansprechender als sonst üblich auf dem Smartphone darstellt. Ebenso sind Überweisungen intuitiver in wenigen Schritten realisiert. Die Software analysiert Geldein- und -abgänge, um so Mittels des Features “Future Timeline” die zukünftige Finanzlage vorherzusagen. Mitbewerber in Deutschland sind unter anderem Outbank (www.outbank.de) und Figo.me (www.figo.me). Mit Kontoblick (www.kontoblick.de) scheiterten die Samwers in der Vergangenheit an einem ähnlichen Thema.

Bild: Numbrs
GD Star Rating
loading...
Numbrs erhält sechs Millionen, 2.9 out of 5 based on 34 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.