Parship, Holtzbrinck Digital, Axel Springer AG, Datingplattform, Partnerbörse, Peter F. Schmid, Henning Rönneberg,neuer CEO, Führungswechsel, Geschäftsführung

Kürzlich unterzeichnete Peter F. Schmid offenbar nicht nur den Spin-Kodex zur seriösen Partnersuche im Netz, sondern auch seinen Auflösungsvertrag als Parship-Geschäftsführer. Nach zweieinhalb Jahren verlässt Schmidt die Datingplattform und übergibt die Führung an den derzeitigen Parship-CFO Henning Rönneberg sowie einen noch offenen Marketingspezialisten.

Henning Rönneberg wird neuer Parship-CEO

Peter F. Schmid verlässt zu Ende Mai die Online-Partnerbörse Parship (www.parship.de) als Geschäftsführer – aus persönlichen Gründen, wie es von offizieller Seite verlautet. Neuer Geschäftsführer von Parship wird Henning Rönneberg. Der 43-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur ist seit 2008 als Chief Financial Officer für das Hamburger Unternehmen tätig und verantwortete dort ebenfalls operativ die Auslandsaktivitäten. Rönneberg wird das Unternehmen künftig in einem Führungsduo lenken. Die Geschäftsführung soll dazu in Kürze um einen Marketingspezialisten erweitert werden.

Rönneberg startete er seine Karriere 1996 bei der Bertelsmann AG, für die er acht Jahre tätig war, unter anderem als CFO bei der BOL.com AG und der Bertelsmann-Beteiligung Pixelpark. 2004 ging er als Vice President Business Development zur Infineon Technologies AG. Anschließend arbeitete er als CFO für den Bereich Finanzen und Dienstleistung der Axel Springer AG (www.parship.de). Nun löst er Peter F. Schmid als Geschäftsführer der Parship AG ab, welcher diese Position zweieinhalb Jahre lang inne hatte.

„Peter Schmid hat Parship in einem hart umkämpften Wettbewerbsumfeld strategisch neu ausgerichtet und damit die Marktführerschaft in einem schwierigen Umfeld gesichert. Die Weichen für die Zukunft des Unternehmens sind gestellt. Dafür möchten wir ihm ganz herzlich danken. Wir verstehen seine privaten Beweggründe für den Weggang sehr gut und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute. Gleichzeitig freuen wir uns, mit Henning Rönneberg einen Branchenprofi an Bord zu haben, der größtmögliche Kenntnis vom Geschäft hat“, sagt Markus Schunk, Geschäftsführer von Holtzbrinck Digital (www.holtzbrinck-digital.com).

Peter F. Schmid: „Ich gehe mit schwerem Herzen“

Seit zehn Jahren vermittelt Parship Singles über seine Online-Dating-Plattform, vorrangig der Altersgruppe über 30 Jahre. Als erste Partnerbörse führte Parship ein wissenschaftliches Verfahren zum Partnermatching ein, basierend auf 74 Fragen. Das in Hamburg ansässige und zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck gehörende Unternehmen bietet seinen Dienst in derzeit 13 Ländern an.

„Ich gehe mit schwerem Herzen“, äußert sich Peter F. Schmid zu seinem Weggang; „Ich danke der Holtzbrinck Gruppe für das große Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde. Es war die Basis für die erfolgreiche Neuaufstellung des Unternehmens.“ Wie erfolgreich das Unternehmen zuletzt war, bleibt allerdings fraglich. Im Januar war der Verkauf von Parship gescheitert, da offenbar kein Bieter Holtzbrinck den erhofften Preis bot. In Branchenkreisen spricht man von höheren Umsatzverlusten des Unternehmens. Parship dementiert dies allerdings.