Baby Basket Pippa&Jean

Erst im Mai hatte Pippa&Jean frisches Kapital von Vorwerk Ventures (www.vorwerk-ventures.de) erhalten, nun wird ausgeteilt: Die Social-Selling-Community für Schmuck übernimmt den Dienst für Baby-Shopping-Partys Baby Basket, die Kaufsumme ist unbekannt. Die Baby-Basket-Beraterinnen sollen künftig die Produkte von Pippa & Jean präsentieren.

Pippajean GmbH kauft Baby Basket GmbH

Das Direktvertriebsunternehmen für Babykleidung und –zubehör Baby Basket (www.baby-basket.de) wird künftig in die Social-Selling-Community von Pippa&Jean (www.pippajean.com) integriert. Die Unternehmen wollen damit von Synergien profitieren. ”Die Erfolgsgeschichte von Baby Basket haben wir intensiv studiert. Unsere Ausrichtung und Zielgruppen haben eine große Schnittmenge, und so freuen wir uns, schon so kurz nach unserem Start Nachwuchs zu bekommen”, sagt Annette Albrecht-Wetzel, Geschäftsführerin von Pippa&Jean. Erst im Mai war Pippa&Jean gestartet.

Pippa&Jean verkauft Schmuck und kombiniert dafür Elemente des Direktvertriebs, des E-Commerce und des Social-Media in einer “Social Selling Community”. Präsentiert werden die Pippa&Jean-Produkte von selbständigen Beraterinnen, den sogenannten Style-Coaches.

Baby Basket wurde 2008 von Annemarie Grund gegründet: “Ich habe schon seit längerem eine Möglichkeit gesucht, unserem Direktvertriebsmodell einen E-Commerce-Aspekt hinzuzufügen”, so Grund. Bislang war Baby Basket mit Produkten rund ums Baby ausschließlich im Direktvertrieb tätig. “Wir schätzen an den Beraterinnen von Baby Basket besonders, dass sie die Wünsche von Frauen und Müttern genauestens kennen”, sagt Gerald Heydenreich, Gründer und Geschäftsführer von Pippa&Jean.

Die Beraterinnen von Baby Basket gehen ab dem 1. Juli in die Vertriebsstruktur von Pippa&Jean über und präsentieren künftig deren Produkte. “Das Thema Mutter-Kind steht bei der Entwicklung unserer nächsten Kollektion übrigens ohnehin auf der Agenda, so dass wir auch hier Synergien sehen“, so Annette Albrecht-Wetzel.