Point Nine Capital, Pomocni, Edipresse, inFakt, Lieferheld, Madvertise, MisterSpex, myGengo, SponsorPay, Exit, Osteuropa

Der Internet-Fonds Point Nine Capital (www.pointninecap.com) – erst im Juni 2011 gestartet – verkündet seinen ersten Exit. Der Early-Stage-Investor verkauft alle seine Anteile am polnischen Marktplatz Pomocni (www.pomocni.pl) an den Schweizer Medienriesen Edipresse (www.edipresse.com). Das Internet-Unternehmen Pomocni betreibt eine Reihe von Online-Marktplätzen für haushaltsnahe Dienstleistungen und wurde durch die marktführende Babysitter-Plattform Niania (www.niania.pl) bekannt. Edipresse baut mit dem Kauf die Expansion in Online-Dienste weiter aus.

Pomocni will weiter wachsen

Mit seinen 13 Investments hat der erste Point Nine Capital-Fonds bisher Startups aus den Märkten Deutschland, Nordamerika, Polen, Russland und Großbritannien finanziert. Der Fonds von Point Nine Capital entstand im Juni 2011 als ausgelagerter Investmentfonds von Team Europe (www.teameurope.net). Bereits 2008 wurde Pomocni mit der Unterstützung von Point Nine Capital (Pawel Chudzinski und Team Europe) und bmp (www.bmp.com) gegründet. Das Unternehmen hat eine führende Position in einer Reihe von Segmenten und will weiterhin stark wachsen. Edipresse ist ein internationaler Medienkonzern mit über 2.400 Mitarbeitern und einer starken Position in Osteuropa.

Die Akquistion ist ein weiterer Schritt in der Expansion in Online-Dienste. „Die Arbeit mit dem Management-Team und allen anderen Beteiligten war sehr gut. Wir sind davon überzeugt, dass Pomocni und Edipresse sehr gut zusammen passen. Diese Transaktion zeigt, dass Polen und Osteuropa nach wie vor äußerst attraktive Märkte für internationale Unternehmen sind. Sie bieten eine Menge Möglichkeiten für innovative Ideen“, sagt Pawel Chudzinski, Partner bei Point Nine Capital, der den Verkaufsprozess begleitet hat.

Point Nine Capital setzt auf die Region Polen

Point Nine Capital setzt weiter auf die Region Polen. Zu den anderen Investitionen des Early-Stage-Investors in der Region gehört die Krakauer Firma Infakt (www.infakt.pl). Zuvor waren Partner von Point Nine Kapitalanleger beim polnischen E-Puls (www.epuls.pl), die 2008 von Gruner & Jahr gekauft wurde.

Point Nine Capital will weiterhin primär in Internetunternehmen in frühen Wachstumsphasen im deutschen und internationalen Raum investieren. Mit seiner Tagline „The Angel VC“ und der rein englischen Webseite macht Point Nine Capital die internationale Ausrichtung deutlich. Der Fonds, aktiv als TEV Fonds seit Ende 2009, hat in mehr als zehn Unternehmen wie inFakt, Lieferheld (www.lieferheld.de), Madvertise (www.madvertise.de), Mister Spex (www.misterspex.de), MyGengo (www.mygengo.com) oder SponsorPay (www.sponsorpay.com) investiert und ist ausschließlich auf Internet-Beteiligungen mit einem speziellen Fokus auf SaaS, Marktplätze, Lead Generation und E-Commerce konzentriert.