MeetOne, Online-Dating, ProSiebenSat1 Media AG, Social Discovery Network, Venture Capital, Badoo

Der Markt der Online-Kontaktportale boomt seit über einem Jahrzehnt. Im Juli diesen Jahres wagte auch das Hamburger Startup MeetOne (www.meetone.com) als Social-Discovery-Network den Schritt in diesen Dschungel – 200.000 Nutzer hat MeetOne bereits angelockt. Nun beteiligt sich die mächtige ProSiebenSat1 Media AG (www.prosiebensat1.de) an MeetOne und kauft 29 Prozent der Anteile. Das könnte dem Kennenlernservice zusätzlich Aufwind verschaffen.

MeetOnes Businessmodell überzeugt SevenVentures

Sechs Monate nach dem Launch konnte das Startup MeetOne mit SevenVentures, der Tochtergesellschaft der ProSiebenSat.1 Group, einen weiteren namhaften Investor gewinnen. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung übernimmt SevenVentures, der VC-Arm der ProSiebenSat.1-Gruppe, 29 Prozent der Unternehmensanteile. Zu der Kaufsumme hat das Unternehmen bisher keine Auskunft gegeben.

“MeetOne hat uns vor allem in zwei Punkten überzeugt: Ein sehr erfolgreiches, internationales Team und dazu ein Produkt, das Entertainment mit einem innovativen Businessmodell kombiniert”, sagt Christian Wegner, Vorstand New Media und Diversifikation der ProSiebenSat.1 Media AG.

Gegründet wurde das Social-Discovery-Network von einer kleinen, internationalen Unternehmergruppe rund um die Geschäftsführerin Mila Sukhareva. Zu dem namhaften Gründer- und Investorenkreis des Hamburger Startups gehören unter anderem der Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz mit seinem VC-Netzwerk Digital Pioneers N.V. (www.digital-pioneer.net). Kein Wunder das der Spiele-Experte Hubertz auf das Startup setzt – verbindet dieses Elemente von sozialen Netzwerken und Flirtportalen mit Mechanismen aus Online-Spielen.

MeetOne, ein Social-Discovery-Network für junge Nutzer

Durch Online-Spielen wie “Who’s hotter” und Tests um den richtigen Partner zu finden, verbindet MeetOne die klassische Date-Suche mit dem spielerischen Gamification-Ansatz. Design und Sprache sowie die iPhone-App sollen dabei eine junge Zielgruppe ansprechen, die bereits über Social-Media-Kanäle kommuniziert. Mit einer “NoFake-Funktion”, die eine Validierung der Mitgliederprofile ermöglicht, soll der Sicherheitsaspekt betont werden.

Ähnlich wie die schon 2006 gegründete Online-Community Badoo (www.badoo.com), die ein Vorbild für MeetOne gewesen sein könnte, punktet MeetOne durch einen umfangreichen Freemium-Ansatz, der fast alle Dienste von der Chat- und Nachrichtenfunktion über die Möglichkeit Fotos hoch zu laden, anzuschauen und zu bewerten bis hin zu erweiterten Suchfunktionen kostenlos anbietet. Die über 129 Millionen registrierte Mitglieder starke und in 34 Sprachen verfügbare Badoo-Website ist auch hinsichtlich des Konzepts, das die reine Datingsuche ausschließt, der größte Konkurrent von MeetOne.

Mit dem ProSieben-Deal ist Spannung auf dem Kampffeld der Social-Discovery-Networks garantiert.

Interview mit MeetOne-Geschäftsführerin Mila Sukhareva

Bereits vor einigen Wochen führte Gründerszene-Chefredakteur Joel Kaczmarek ein Interview mit MeetOne-Geschäftsführerin Mila Sukhareva – von dem Deal mit SevenVentures war damals natürlich noch nichts zu hören – Einblicke in das Geschäftsmodell von MeetOne bietet es trotzdem.

 

.

GD Star Rating
loading...
ProSiebenSat.1-Gruppe kauft Anteile von MeetOne, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.