Springstar, Lempa 7, Klaus Hommels, Oliver Jung, Harish Bahl

Er hat einen Track-Record, der in Europa seines Gleichen sucht, nun formiert er mit Hilfe von Oliver Jung und Harish Bahl einen Inkubator in Berlin, der Spannendes verspricht. Klaus Hommels darf als einer von Deutschlands umtriebigsten Investoren gelten und mit Springstar launcht nun eine Internetfabrik, die weltweit Startups an den Start bringt und Rocket Internet (www.rocket-internet.de) das Wasser abgraben will.

Aus Lempa 7 wird Springstar

Es waren vor allem das Shoppingclub-Netzwerk BrandsAlliance sowie das Investment in DailyDeal (www.dailydeal.de), welches mittlerweile zur Groupon-Klon-Maschine Group Buying Global führte, die Klaus Hommels in den Fokus deutscher Gründer brachte. Dabei war der in der Schweiz lebende Hommels zuvor bereits mit Investments in Skype, QXL, Skype, Facebook, Xing (www.xing.com) oder Spotify erfolgreich und kennt sich somit mit Internet-Geschäftsmodellen aus.

Mit Springstar (www.springstar.com), welches zunächst unter dem Label Lempa 7 firmierte, bündelt Hommels nun dieses Knowhow und hegt den Anspruch, aufstrebende Internetunternehmen hervorzubringen. Unterstützt wird er dabei von Oliver Jung und Harish Bahl. Während letzterer den indischen Subkontinent für Springstar bearbeiten wird, ist Oliver Jung gemeinsam mit Klaus Hommels bereits länger weltweit aktiv. Beide gründeten das Shoppingclub-Netzwerk BrandsAlliance sowie die Groupon-Klonstätte Group Buying Global und konnten erst kürzlich mit dem Verkauf von Markafoni einen Exit in der Türkei verzeichnen.

Auch Springstar soll diesem weltweiten Anspruch gerecht werden und hat neben dem Company-Building wohl auch zum Ziel, US-amerikanischen Unternehmen den Roll-Out in Europa sowie Wachstumsmärkten wie Russland, Indien, Brasilien und der Türkei zu ermöglichen.

Springstar ist weltweit aktiv

Bisher sollen rund 80 Mitarbeiter am Berliner Standort arbeiten und das Trio um Klaus Hommels wird neben Shoppingclubs und Deal-of-the-Day-Webseiten nun also auch andere Geschäftsmodelle weltweit ausrollen. Außer am Hauptstandort Berlin ist Springstar auch in Neu-Delhi, Zürich, São Paulo, Dubai, Sydney, Istanbul, Moskau, Mexiko City und Montréal aktiv, wobei wirkliche Büros in Neu Delhi und São Paulo zu liegen scheinen. In den anderen Städten ist Springstar vor allem durch Akteure seines Netzwerks vertreten, welches in engem Zusammenhang mit den Shoppingclub- und Gropon-Aktivitäten von Hommels und Jung verquickt scheinT.

In seinem Portfolio weist Springstar bisher Investments in Deutschland, Kanada, Mexiko, Australien, der Schweiz, der Türkei, Brazilien, Russland, Indien und den Vereinigten Arabischen Emiraten auf. Zum jetzigen Zetitpunkt zählen der Möbel-Shoppingclub Casacanda (www.casacanda.com), das Gutscheinportal KidsDeal (www.kidsdeal.de), die Service-Agentur Global Leads Group (www.globalleadsgroup.com), der Restaurant-Rabattdienst Gourmeo (www.gourmeo.com) und das Social-Shopping-Network StylesClub (www.stylesclub.com) zum deutschen Portfolio von Springstar .

Springstar wird die härteste Konkurrenz für die Samwers

Mit seinem Ansatz, weltweit Internet-Startups auf die Straße zu bringen, wird Springstar zum größten Konkurrent für den Samwer’schen Inkubator Rocket Internet, der sich schon beim Start von Casacanda erboste. Rocket Internet dominiert in Deutschland und teilweise auch Europa das Geschehen und startet nun auch Expansionsvorstöße nach Asien.

Vor allem ist mit Klaus Hommels ein Geldgeber involviert, der über tiefe Taschen verfügt und in der Szene als scharfsinniger Investor mit viel Knowhow gilt. Oliver Jung genießt währendessen beileibe keine Sympathien in der Szene und präsentierte sich vielen Gründern eher als kauzig und kompliziert. Mit ausgeprägten Execution-Fähigkeiten stellt er aber den operativen Gegenpart zu Hommels dar und mit Akteuren in den größten Wachtumsländern muss Springstar ernst genommen werden.

Neben der inhaltlichen Ausrichtung und der wirtschaftlichen und personellen Bestückung stellt Springstar vor allem aus Recruiting-Sicht ein Dorn im Rocket-Auge dar. Während Rocket Internet aufgrund der angeblich harschen Arbeitsbedingungen unter Alexander, Marc und Oliver Samwer mit einer hohen Mitarbeiter-Fluktuation zu kämpfen hat, kommt mit Springstar ein inhaltsgleicher Akteur an den Start, der bei Rocket Internet auch bereits angefangen hat, Mitarbeiter abzuwerben. So wurden etwa Kontoblick-Gründer Christopher Cederskog, MyBrands-Gründer Michael Franzkowiak oder die Wimdu-HR-Verantwortliche Cornelia Hoppe bereits für Springstar gewonnen.

Die Szene darf also gespannt sein, welche Gründungen demnächst noch aus dem Umfeld von Springstar hervorgehen und neben dem Aufschwung für den Standort Berlin dürften die Aktivitäten von Hommels & Co. auch für die Szene insgesamt viel Bewegung bedeuten.