Sumum Taxi.de

Taxi.de bietet Bezahlung über Sumup

Nachdem es in den vergangenen Monaten einen wahren Boom der Mobile-Payment-Dienste gab, die mit meist recht ähnlichen Konzepten die Bezahlung per Kreditkarte und Smartphone ermöglichen, werden nun immer mehr Kooperationen verkündet. So hatte bereits der Samwer-Spössling Payleven nach einer zweistelligen Millionenfinanzierung gerade erst seine Kooperation mit dem Mobilfunkanbieter O2 bekannt gegeben, iZettle ist mit der Deutschen Telekom und der DZ Bank als Partner im deutschen Markt gestartet und Streetpay arbeitet bereits seit einer Weile mit Base zusammen. Nun kündigt das im August mit einer mehrstelligen Millionenfinanzierung gestartete Sumup (www.sumup.com) eine exklusive Partnerschaft mit Taxi.de (www.taxi.de) an, und will sich so einen Verbreitungsweg sichern.

Anzeige

Dass Taxis eine offensichtliche Zielgruppe darstellen, die zudem leicht anzusprechen ist, hat auch schon Payleven erkannt und längst einen ersten Test mit den Berliner Taxiunternehmen gestartet, während der Reservierungs-App-Anbieter und Taxi.de-Wettbewerber MyTaxi bereits eine eigene Bezahllösung aufbaut. In der Hauptstadt hat sich hingegen Sumup in den vergangenen Monaten nach eigenen Angaben bereits einen kleinen Vorteil erarbeitet und einzelne Unternehmen angesprochen: Nach eigenen Angaben habe man bereits rund 300 Taxiunternehmer erreicht, was etwa zehn Prozent der Berliner Taxis entspreche.

Der Bezahlvorgang soll im Rahmen der nun angekündigten Kooperation sowohl über die App von Taxi.de wie auch direkt beim Taxifahrer möglich sein, der Kunde bekommt seine Quittung automatisch per SMS oder E-Mail zugesandt. Neben der Taxi.de-App sind die Fahrer auch mit der kostenlosen Sumup-App ausgestattet. So sollen auch Kunden, die nicht über Taxi.de gebucht haben, problemlos mit Karte zahlen können.

Bildmaterial: Martin Gapa / pixelio.de
GD Star Rating
loading...
Sumup kooperiert mit Taxi.de, 5.0 out of 5 based on 9 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.