Stefan Groß-Selbeck, Thomas Vollmoeller, Xing, Tchibo, Valora, Amiando, Führungswechsel, Vorstandswechsel, Vorstandvorsitz

Führungswechsel bei Xing: Stefan Groß-Selbeck geht

Thomas Vollmoeller, Vorstandsvorsitzender der Schweizer Valora Holding AG, ist gestern mit Wirkung zum 15. August 2012 zum Vorstand der Xing AG (www.xing.com) bestellt worden und soll spätestens zum 15. Januar 2013 den Vorstandsvorsitz übernehmen. Stefan Groß-Selbeck, seit Januar 2009 Vorstandsvorsitzender der Xing AG, tritt damit ab.

Groß-Selbeck verlässt das Hamburger Netzwerk für berufliche Kontakte nach Ablauf seines Vertrages im Januar 2013 nach Angaben von Xing auf eigenen Wunsch. In seine Zeit als Vorstandsvorsitzender fallen die Akquisition von Amiando (www.amiando.com), der Aufbau der Belegschaft von rund 160 auf über 450 Mitarbeiter sowie der Aufstieg in den TecDax.

„Wir danken Stefan Groß-Selbeck sehr für die äußerst erfolgreiche Weiterentwicklung der Xing AG in den vergangenen Jahren. Unter seiner Führung hat Xing seine marktführende Position im deutschsprachigen Raum ausgebaut und ist bei Mitgliedern, Umsatz und Gewinn stark gewachsen. Mit Thomas Vollmoeller haben wir einen hervorragenden Nachfolger gefunden, der seine Expertise und Erfahrung in der Führung von dynamischen, kundenorientierten Unternehmen einbringen und damit die nächste Wachstumsphase einleiten wird“, sagt Neil Sunderland, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Xing AG.

Thomas Vollmoeller will zurück in die Heimat

Vollmoeller arbeitete nach seinem BWL-Studium zehn Jahre lang bei McKinsey & Co. in Hamburg und Düsseldorf. Seit 1997 war er bei der Tchibo GmbH in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Vorstandsmitglied für den gesamten Non-Food-Bereich und war dort unter anderem für den Aufbau des E-Commerce-Geschäfts verantwortlich. Im Jahr 2008 wechselte er in den Vorstandsvorsitz der Schweizer Valora Gruppe, wo er verschiedene Akquisitionen verantwortete.

Gegenüber Gründerszene äußerte sich Vollmoeller zu Gründen für den Wechsel: „Xing efüllt meine Lust auf eine herausfordernde Aufgabe.“ Zudem entscheide er sich für die „Rückkehr in die Heimat und damit die Möglichkeit, wieder näher bei meiner Familie zu sein.“ Zu künftigen Aufgaben und Chancen bei Xing wollte sich Vollmoeller noch nicht äußern: „Ich fange erst im August an und muss mir dann erst einmal ein Bild verschaffen.“

Im Segment der beruflichen Netzwerke glaube er an eine weiter wachsende Marktdurchdringung, besonders im deutschsprachigen Raum. Zur Frage nach Hauptkonkurrent LinkedIn, der derzeitig auch auf dem deutschen Markt immer stärker Fuß fasst, gibt sich Vollmoeller gelassen: „Ich bin von den Stärken und den Chancen von XING sehr überzeugt und glaube auch an die hervorragende Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.“

Anzeige: Ihr wollt eine professionelle Bewerbung, mit der ihr aus der Masse herausstecht? Dann nutzt den Gründerszene Bewerbungsservice, den wir in Kooperation mit Dein-Lebenslauf.com anbieten!