Amazon dreht Wikileaks den Saft ab und Momox erhält Wachstumskapital von Acton.

Amazon dreht Wikileaks auf politischem Druck hin den Saft ab

Wikileaks

Für eine Stellungnahme war Amazon gestern nicht verfügbar. Offenbar hat sich das Online-Versandhaus jedoch dem politischen Druck des US-Senatsausschusses für Heimatschutz beugen müssen und die Enthüllungsplattform Wikileaks von seinen Servern verbannt. Internet-Nutzer kündigten daraufhin bereits an, das Weihnachtsgeschäft von Amazon boykottieren zu wollen. Während Wikileaks-Gründer Assange indes von Interpol gesucht wird und die Plattform letzte Woche bereits mehrfach von Hackern attackiert worden war, gab Wikileaks bekannt, ab jetzt europäische Anbieter für sein Hosting nutzen zu wollen.

Wachstumskapital für Momox – Acton investiert in Millionenhöhe

MomoxGegen eine Minderheitsbeteiligung steigt Wachstumsinvestor Acton Capital Partners bei Momox, dem Online-Ankaufsservice für gebrauchte Medienartikel, ein. Die Investitionssumme des Münchner Risikokapitalgebers soll im Millionenbereich liegen. Mit der Finanzspritze will Momox die zukünftige Entwicklung der Firma vorantreiben und seine Marktführerschaft ausbauen. Seit dem Start im Jahr 2006 hat das Unternehmen laut eigenen Angaben über acht Millionen gebrauchte Medienartikel angekauft und es so auf einen Jahresumsatz von mehr als 20 Millionen Euro gebracht.

Bahn-Vertriebsleiter Daniel Backhaus im Interview

Deutsche BahnZur Erschließung der jungen, Social-Community-affinen Zielgruppe lockte die Bahn im November mit ihrer Chef-Ticket-Kampagne und ermöglichte den Fans der Bahn-Facebook-Page den Kauf von deutschlandweiten Tickets für 25 Euro. Während die Deutsche Bahn die Aktion mit rund 140.000 verkauften Tickets als Erfolg wertet, wird die Aktion im Web kontrovers diskutiert. Aus passendem Anlass findet sich bei Facebookmarketing derzeit ein Interview mit Bahn-Vertriebsleiter Daniel Backhaus.

Top 10 Buchempfehlungen für Weihnachten

Niemals alleine essen! Diesen und weitere wichtige Ratschläge finden sich in den aktuellen Buchempfehlungen von Alexander Lengen, Social Marketing Officer bei PayPal.  Seine zehn Marketing-Lieblingsbücher könnten das ideale Weihnachtsgeschenk für Marketing- und Kommunikations-interessierte Leser sein. Eine Übersicht mit kurzen Rezessionen findet sich auf LengenDigital.

Das iPhone als redaktionelles Werkzeug – die besten Apps für Journalisten

iPhone, Apple, SmartphoneVon den Print- nun zu den digitalen Empfehlungen: Meedia hat das Jahresende zum Anlass genommen, seine Top-Apps für Journalisten zu küren. Ob Texten auf dem Smartphone (WriteRoom, 3,99 Euro), Fotos schießen und diese professionell bearbeiten (CameraPlus Pro, 1,59 Euro) oder Videos drehen und die Clips zurechtschneiden (iMovie, 3,99 Euro) – diese und andere iPhone-Apps erleichtern den redaktionellen Alltag erheblich.