Trademob, Tengelmann ventures, High-Tech Gründerfonds, HTGF, Finanzierungsrunde, Berliner Startup, Mobile-Advertising-Dienst

Der Mobile-Advertising-Dienst Trademob (www.trademob.com) bekommt eine Finanzspritze in unbekannter Höhe – der High-Tech Gründerfonds (HTGF, www.high-tech-gruenderfonds.de) sowie Tengelmann Ventures (www.e-tengelmann.de) investieren in das Berliner Startup. Trademob hat eine Tracking- und Targetingtechnologie entwickelt, die den Erfolg von App-Werbung mess- und optimierbar machen will. Kunden sind unter anderem KaufDa (www.kaufda.de) und Aupeo (www.aupeo.com).

Trademob plant Ausbau der Vertriebsaktivitäten

Das Investment von Tengelmann Ventures und dem High-Tech Gründerfonds will Trademob zur Weiterentwicklung der technischen Plattform sowie für den Ausbau der Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten verwenden.

„Wir freuen uns, dass zwei renommierte Investoren unser Potential erkannt haben und uns mit ihrer Finanzierung das Vertrauen aussprechen. Ich bin sicher, dass unsere innovative Tracking- und Targeting-Technologie den mobilen Werbemarkt europaweit revolutionieren wird“, sagt Ravi Kamran, Gründer und CEO von Trademob.

Trademob wurde im August 2010 gegründet. Zum Management-Team gehören Ravi Kamran, Alexander Franke und Florian Lutz. Mit einer  Tracking- und Targeting-Technologie macht Trademob Downloads, Klicks und aktive Nutzer sichtbar. Trademob will das das Bewerben von Applikationen für Unternehmen und Agenturen transparent und kosteneffizient machen.

HTGF: Trademob kann internationaler Player werden

Die mit der Tracking-Technologie ermittelten Informationen bilden laut Trademob die Basis für die Optimierung von Mobile-Advertising. Hierbei werden die Kampagnen-Einstellungen über mobile Werbekanäle ermittelt – darunter Traffic-Quellen, Uhrzeit, Verbindungsart und Banner-Inhalt. Unternehmen können laut Trademob so ihre Akquisitionskosten erheblich senken, die Anzahl der aktiven App-Nutzer steigern und deutlich mehr Umsätze generieren.

„Wir sind überzeugt von der hochwertigen Technologie von Trademob. Sie trifft auf einen echten Bedarf im Markt. Trademob hat die Chance, auch international ein relevanter Spieler im zukunftsträchtigen Markt für Mobile-Advertising zu werden“, sagt Alexander von Frankenberg, Geschäftsführer vom HTGF.

Im internationalen Mobile-Advertising-Markt bewährte sich bereits das Berliner Startup Madvertise (www.madvertise.de), das erst im Oktober eine Millionenfinanzierung aus dem Valley an Land zog und europaweit agiert. Mit dem neuen Investment könnte auch Trademob den internationalen Markt erobern.