Prelaunch, Programm-Guide, Seed-Finanzierung, Tweek TV

Das Berliner Startup Tweek TV, erhält eine Seed-Finanzierung im höheren sechsstelligen Euro-Bereich von Bmp (www.mediainvestors.com), Euro Serve Media und Catagonia Ventures (www.catagonia.com).  Damit bereitet sich das Unternehmen der Ubertweek GmbH, das einen Programmguide für TV und Online bietet, auf den Launch im nächsten Jahr vor. Ab heute können angemeldete User die Closed-Betaversion testen.

TV+Online =Tweek TV

Die riesige Menge an Information und Inhalten, die uns über die verschiedenen medialen Kanäle tagtäglich zur Verfügung steht, hat einen großen Nachteil: Wir wissen nicht mehr, was wir wählen sollen. Und die Auswahl kostet Zeit. Tweek TV, ein neues Startup aus Berlin hat sich dieses Problems angenommen. Tweek TV bietet einen Guide für TV- und Online-Video-Inhalte. Dieser Guide soll wie   eine Programmzeitschrift funktionieren, in dem er die Sendungen auflistet, vorwiegend TV-Serien und Filme, die an den Geschmack des einzelnen Nutzers angepasst sind. Welche Sendungen für den Einzelnen relevant sind, das eruiert das Team um die Gründer Marcel Duee, Klaus Hartl und Sven Koerbitz aus den Facebook-Likes der Nutzer. Schon mit der Registrierung ist der Nutzer über Facebook im System eingeloggt und kann die Webapplikation synchron dazu nutzen.

Die Idee kam den Machern im Sommer 2010. „Es gibt viele interessante Inhalte im TV und über On-Demand im Internet, aber meistens zappt man doch ziellos durch die Kanäle und ist letztlich frustriert, weil man nicht das gesehen hat, was man sehen wollte“, sagt Mitgründer Marcel Duee. „TV- und Online-Inhalte sollen nun endlich miteinander verschmelzen.“

Internationale Kooperationen, Investoren und viele Pläne

Zusammen mit den internationalen Kooperationspartnern iTunes für den deutschen Markt sowie Amazon, Netflix (www.netflix.com), Lovefilm (www.lovefilm.de), Hulu (www.hulu.com) und Crackle (www.crackle.com) für den amerikanischen Markt möchten die Macher von Tweek TV nun das mediale Angebot neu ordnen und kuratieren. Neben den Sendungen, die sowohl chronologisch nach dem Activity-Stream auf Facebook als auch im Zufallsmodus geordnet sind, verweist ein Button auf den Kauf oder Verleih via iTunes. Neue Partner in Deutschland sollen bald folgen. Gute Presse gibt es schon: Das Wall Street Journal wählte Tweek TV zu einem der sechs vielversprechendsten neuen Startups aus Berlin.

Ralph Eric Kunz, Geschäftsführer von Catagonia Ventures, begründet die Investitionsentscheidung folgendermaßen: „Der rasante Umbruch bei den Endgeräten und die Vielfalt des Contents wird die Bewegtbildlandschaft auf Dauer verändern. Tweek TV ist eine moderne Plattform, die auf diese Bedürfnisse ausgerichtet ist.“

„One, two, Tweek“ verkündet die App bislang nur auf dem iPad –   für 2012 hat das Berliner Startup noch eine lange Wunschliste.

Tweek TV, iPad, Web-App