Die Kooperation der beiden Hamburger Internet-Startups DocInsider und Geoflags macht es möglich: Auf www.geoflags.de wurden über 350.000 neue Ärzte und andere Gesundheitsberufe verortet. So kann sich jeder ein Bild über die nächstgelegenen Ärzte im eigenen Stadtteil verschaffen und gelangt mit einem Klick zu deren Bewertungen bei DocInsider, Deutschlands führendem Bewertungsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe.

Das Ziel von Geoflags ist es, jedes Objekt, jede Person und jede Nachricht in unserer realen Umwelt durch eine digitale Abbildung, ein sogenanntes „Geoflag“, zu markieren. „Über jeder Arztpraxis schwebt nun ein Geoflag, also bringt uns diese Kooperation unserem Ziel ein Stück näher“, sagen die drei Gründer von Geoflags.

Auf www.geoflags.de sieht der Nutzer seine Umgebung von oben. In ihr markieren Geoflags weltweit interessante Orte wie Restaurants, Cafés, Museen, Briefkästen etc. und sogar die aktuellen Aufenthaltsorte von Freunden und Nachrichten in Echtzeit. Auch private Geoflags wie die nächste WG-Party oder der Geheimparkplatz in Uninähe lassen sich eintragen und sind wahlweise nur für Freunde sichtbar. Geoflags wurde Ende 2007 von den drei BWL- und Informatikstudenten der Universität Hamburg, Balthasar Reusse, Benjamin Pennig und Stephan Schirmer, gegründet.

Weitere Informationen:

Informationen, Fotos und Logos zu Geoflags zum Download unter www.geoflags.de/presse