unister preisfälschung

Unister: Adresshandel und Preisfälschung?

Nachdem die Ermittlungsbehörden bereits Anfang Dezember die Büros des Portalanbieters Unister durchsucht hatten und Firmengründer Thomas Wagner zum Jahreswechsel den Chefposten geräumt hatte, hat die sächsische Gereralstaatsanwaltschaft nun die Ermittlungen ausgeweitet. Den Angaben zufolge werde nun auch wegen des Verdachts des illegalen Adresshandels in Millionenhöhe und wegen gefälschter Preisangaben auf den Portalen von Unister (www.unister.de) wie Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de ermittelt. Zuvor wurde dem Unternehmen bereits vorgeworfen, illegal Versicherungen verkauft und Steuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben.

Am gestrigen Mittwoch habe es noch einmal umfangreiche Durchsuchungen bei dem Unternehmen gegeben, zitiert das Handelsblatt Staatsanwaltschafts-Sprecher Wolfgang Klein. Polizeibeamte und Staatsanwälte seien dabei sowohl in der Zentrale in Leipzig wie auch in Büros in Potsdam und Bayern im Einsatz gewesen. Unister selbst spricht in einer Pressemitteilung von “Nachuntersuchungen in den Räumen von Unister” und weist wie zuvor die neu erhobenen Vorwürfen von sich. Von Letzteren sei man überrascht und sie entbehrten jeder Grundlage.

Fingierte Ursprungspreise

Anzeige

Der sächsichen Staatsanwaltschaft zufolge sind die sogenannten Streichpreise, also angebliche Ursprungspreise für Reisen oder Flüge, niemals wirklich verlangt worden. Dazu sei ausgefeilte, hoch professionelle Software eingesetzt worden, dass die Schnäppchenpreise erzeugt habe. Man habe den Algorithmus bereits gefunden, so Klein.

Die neuen Verdachtsmomente richten sich gegen jene acht Unister-Führungskräfte, gegen die bereits wegen Steuerbetrugs ermittelt wird. Auch wenn bereits ein neuer Datenschutzbeauftragter bestellt wurde und man eng mit den Behörden zusammen arbeiten wolle, greift das Unternehmen weiteren staatsanwaltlichen Besuchen vor: Man erwarte, dass “in den nächsten Wochen und Monaten weitere Informationen und Unterlagen dazu notwendig sein könnten”, lässt sich Unternehmenssprecher Konstantin Korosides zitieren.

Titelbild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von sky#walker
GD Star Rating
loading...
Unister-Ermittlungen ausgeweitet, 4.9 out of 5 based on 11 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.