Gründerszene-Weekly


Razzia bei Unister

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Portalbetreiber Unister schwerwiegenden Anschuldigungen gegenüber sieht. Nun wurden die Räume des Unternehmens durchsucht – wegen des Verdachts des Unerlaubten Verkaufs von Versicherungsprodukten und der Steuerhinterziehung.

Vorwerk steigt bei HelloFresh ein

Der Boxen-Versender HelloFresh aus dem Hause des Berliner Company Builder Rocket Internet hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Ein „hoher siebenstelliger Betrag“ fließt dem Unternehmen von Vorwerk Ventures und den Altgesellschaftern zu.

Project A startet Shirtagram, kooperiert mit Spreadshirt

Der Berliner Inkubator Project A Ventures (www.project-a.com) startet sein erstes App-Start-up Shirtagram. iPhone-Nutzern ist es mit der Anwendung möglich, Fotos auf Teddy-Bäuche, T-Shirts und Tassen drucken zu lassen. Drucken lässt auch Shirtagram: Produziert wird über den Kooperationspartner Spreadshirt (www.spreadshirt.net). Damit teilen sich in Deutschland zwei Start-ups die Namensbestandteile des großen App-Vorbilds Instagram. Die Shirtagram-Konkurrenz aus Stuttgart heißt: Instashirt.

Burda erhöht bei Xing

Xing, Business-NetzwerkNachdem sich der Burda-Konzern Ende Oktober dieses Jahres an einer vollständigen Übernahme des Karrierenetzwerks Xing interessiert gezeigt hatte, lehnte das Unternehmen selbst die Offerte als zu niedrig ab, hielt eine Zusammenarbeit aber für sinnvoll. Insgesamt haben 20,8 Prozent der Anteilseigner ihre Aktien angedient, mit 59,2 Prozent ist der Medienkonzern nun Mehrheitseigner.

Rocket steckt 10 Millionen Dollar in Mebelrama

Der Samwer-Inkubator Rocket Internet (www.rocket-internet.de) stattet das russische Mebelrama mit neuem Kapital aus. 10 Millionen US-Dollar bekommt das Start-up für Möbel und Haushaltswaren. Es ist die zweite Finanzierung durch Rocket. Zum Start im Jahr 2011 gaben die Berliner bereits zwischen 4 und 6 Millionen US-Dollar in das Unternehmen.

Musicplayr macht Shazam Konkurrenz

Nahezu versteckt ist die Funktion, mit der das Kölner Startup dem Marktführer Shazam Konkurrenz macht: Ein Comic-DJ mit blauen Kopfhörern verspricht: „Tap or shake to identify songs“. Diese können dann wie bei Musicplayr (www.musicplayr.com) üblich von externen Quellen wie Youtube, Vimeo, SoundCloud (soundcloud.com) und Musikblogs gesammelt und zentral verwaltet werden.

GD Star Rating
loading...
Razzia und Festnahmen bei Unister, Vorwerk steigt bei Hellofresh ein, 4.0 out of 5 based on 1 rating
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.