Finanzierung, Wohnaccessoires, Wohnausstattung, Heimtextilien, Urbanara, Blumberg Capital, Grazia Equity, B-to-V Partners, Florian Schweitzer, Benjamin Esser, Jon Soberg

Der Berliner Wohnausstatter Urbanara hat eine siebenstellige Kapitalspritze von Investoren aus den USA, Deutschland und der Schweiz erhalten. Neben den Altinvestoren Grazia Equity und B-to-V Partners beteiligt sich auch Blumberg Capital aus San Francisco an der Series-A-Finanzierung. Der Online-Anbieter von Wohnaccessoires will mit der Finanzierung seine Internationalisierung vorantreiben.

Blumberg Capital und Altinvestoren unterstützen Urbanara

Der Wohnaccessoires-Shop Urbanara (www.urbanara.de) hat aktuell eine Series-A-Finanzierungsrunde über 3,5 Millionen Euro abgeschlossen. Als neuer Hauptinvestor steigt der amerikanische VC Blumberg Capital ein. Die bisherigen Hauptinvestoren Grazia Equity (www.grazia.com) aus Deutschland und B-to-V Partners (www.b-to-v.com) aus der Schweiz erhöhen ihre Beteiligung an Urbanara. Zudem engagieren sich weitere unbenannte Business-Angels beim Berliner Unternehmen.

„Wir haben unser Investitionsvolumen aus gutem Grund erhöht: Urabanara entwickelt sich mit kontinuierlich starken Wachstumsraten zum Vorzeigeunternehmen mit besten Zukunftsaussichten. Sowohl Profitabilität als auch Kundenloyalität sind beeindruckend“, sagt Florian Schweitzer, Partner bei B-to-V Partners.

Urbanara-CEO Benjamin Esser freut sich über die internationale Unterstützung: „Urbanara wird bereits als eigene Online-Marke und internationaler Player wahrgenommen. Das Interesse wichtiger Investoren aus den USA, Deutschland, der Schweiz und dem Business-Angel-Umfeld unterstützt uns enorm. Denn diese Anerkennung auf internationaler Bühne ist keineswegs selbstverständlich und deshalb eine großartige Bestätigung für die Tragfähigkeit unseres Geschäftskonzeptes und unsere bisherige Leistung.“

Urbanara will weitere internationale Märkte erschließen

Urbanara wurde im Oktober 2010 von Benjamin Esser, Claire Davidson und Martin von Wenckstern gegründet und bietet einen Onlineshop für Homeware und Wohnaccessoires, vor allem in Form von Textilien. Konkurrenz auf dem Markt gibt es, zum Beispiel in Form von Strauss Innovation, Butlers und Depot. Abgrenzen will sich Urbanara durch den Direkteinkauf bei den Herstellern – das Ausschalten des Zwischenhandels soll niedrige Preise garantieren.

Das Unternehmen mit Hauptquartier in Berlin und Niederlassungen in Großbritannien und Shanghai ist bereits in Deutschland, Großbritannien und Österreich aktiv. Für dieses Jahr sollen weitere Länder auf dem Programm stehen. „Das bereitgestellte Kapital werden wir vornehmlich für die weitere Internationalisierung von Urbanara und den dynamischen Ausbau unseres Produktportfolios einsetzen“, so Esser.

Jon Soberg, Senior Vice President bei Blumberg Capital, sagt: „Urbanara adressiert einen vor allem in Europa und Asien stark wachsenden Markt. Mehr noch: Das Unternehmen setzt von Anfang an besondere Akzente, etwa durch den Direkteinkauf qualitativ hochwertiger Produkte bei handverlesenen Produzenten aus aller Welt. Die Gesamt-Performance im ersten Geschäftsjahr ist für uns ein deutliches Zeichen, dass sich dieses Konzept nachhaltig durchsetzen wird.“