Vamos Tickets

Ferne Ziele und erste Umsätze

Ticketverkauf – war die Event-App Vamos (www.getvamos.com) bislang nicht viel mehr als eine Suchmaschine für Facebook-Events, legt das Team um Luis-Daniel Alegría, Erik Collinder, Jens Dressler und David Prentell nun nach und stellt ein greifbares Geschäftsmodell vor. Das Berliner Startup kündigt dazu eine Kooperation mit den Eintrittskarten-Verkäufern Ticketmaster, Eventbrite und Ticketfly an. Außerdem habe man die ersten Umsätze verbucht: So wurde ein Musikevent im Stattbad Wedding über die App beworben – eine Geldquelle, die Vamos nun weiter ausschöpfen will.

Apropos Geld: Bislang hatte sich das 2012 gestartete Vamos lediglich über eine sechsstellige “Friends&Family”-Runde finanziert. Dabei prominent vertreten waren die beiden DailyDeal-Brüder Fabian Heilemann und Ferry Heilemann. Mit den ersten Erträgen im Rücken suchen Alegría & Co. nun nach neuen Investoren, um das “Google für Events” zu werden, wie man es wagemutig formuliert.

Im Online-Event-Ticketing Fuß zu fassen wird für Vamos schon deshalb keine einfache Aufgabe, weil sich unzählige Anbieter in dem Segment tummeln – auch wenn der Markt allein aufgrund seines Volumens sehr interessant sein mag. Zum Start kann das Jungunternehmen derweil mit ersten namhaften Partnern aufwarten. Währenddessen ist der Start der Android-Version weniger gut aufgenommen worden als erhofft. Künftig wolle man sich daher vornehmlich auf iOS konzentrieren, wie Alegría verrät.

Bildmaterial: Simone Hörmann / AZO
GD Star Rating
loading...
Vamos startet Ticket-Verkauf, 1.8 out of 5 based on 5 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.