Das virtuelle Wartezimmer des Dresdner Gesundheitsportals „Was hab ich?“ wird nicht leerer. Über die Website können Patienten ihre Befunde anonym hochladen und vom Medizinerdeutsch in verständliche Sprache übersetzen lassen. Der für Patienten kostenlose Dienst kommt so gut an, dass „täglich bereits kurz nach seiner Öffnung um 7 Uhr“ das „Wartezimmer“ schon wieder voll besetzt ist.

Zusammen mit „Faktencheck Gesundheit“ hat das Team von „Was hab ich?“ (www.washabich.de) deshalb nun den Befunddolmetscher gestartet.  Die Plattform umfasst derzeit rund 800 Erläuterungen zu medizinischen Fachbegriffen und entlastet so die Mutterplattform „Was hab ich?“ bei der Beantwortung wiederkehrender Fragen.

GD Star Rating
loading...
„Was hab ich?“ startet Befunddolmetscher, 5.0 out of 5 based on 5 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.