Die Gründer von wer-kennt-wen nehmen ihren Hut, Absolventa vergibt sein Demokratisches Stipendium, Google erlaubt es künftig, mit dem Postfach zu telefonieren, Twitter erweitert das Anzeigengeschäft und in Düsseldorf verabreden sich Mobile-Entrepreneure mit Investoren zum Date.

Kurzmitteilungen

Gründer verlassen Wer-kennt-wen

Die Gründer des Sozialen Netzwerks Wer-kennt-Wen (www.wer-kennt-wen.de) Patrick Ohler und Fabian Jager verlassen das Unternehmen und geben die Geschäftsführung ab. Die Pressemitteilung des Eigners RTL deutet auf eine kurzfristige Entscheidung hin: Söhnke Strahmann, der bisher als Leiter Marketing und Finanzen verantwortete, soll die Geschäfte kommissarisch führen, „bis über die Nachfolge entschieden ist“.

Absolventas demokratisches Stipendium

IBB provides growth funding for AbsolventaKnapp 2000 Studenten haben sich beworben, 500 von ihnen haben es in die engere Auswahl geschafft: Absolventa (www.absolventa.de) veranstaltet auch in diesem Jahr wieder das „Demokratische Stipendium„, bei dem die Nutzer abstimmen können, wer gefördert wird. Ausgerichtet wird die Aktion über den Absolventa e.V., das Geld stammt von Partnern der Privatwirtschaft, die insgesamt knapp 19.000 Euro zur Verfügung stellen.

Mit dem Postfach telefonieren

Google positioniert sich immer stärker als Telefonanbieter. Nun hat das Unternehmen einen Voice-over-IP-Dienst in Gmail (in Deutschland: Google Mail) integriert. So ist es möglich, Telefonanrufe direkt aus dem Postfach heraus zu tätigen. Noch ist nicht klar, ob der Service in Google Voice integriert wird, oder eigenständig ausgebaut wird.

Twitter: Mehr Personal für mehr Einnahmen

Traditional media dominate Twitter conversationTwitters Monetarisierung soll wachsen. Laut Horizont stellte das Unternehmen zwei neue leitende Manager ein: Adam Bain bekommt den Titel „President of Global Revenue“ und Brent Hill übernimmt als Sales-Direktor die Vereinigten Staaten – zumindest im Anzeigengeschäft. Twitter versucht derzeit vor allem über Promoted Tweets und den Coupon-Account Earlybird Einnahmen zu erzielen.

Date mit einem VC

Die Sommerpause ist vorbei, da sei es doch wieder Zeit, ein Mobile-Startup zu gründen, schreibt der Düsseldorfer MobileMonday an seine Mitglieder. Der geneigte Kapitalsucher soll am 6. September 2010 fündig werden, wenn sich Investoren und Entrepreneure zum „VC-Dating“ treffen.

Link- und lesenswert

Leck in Marketplace beschert Google Verluste

Google, Hort der kostenlosen Anwendungen, verzichtet derzeit auch dort auf Geld, wo es eigentlich Zahlbarrieren errichtet hatte. Laut Informationweek ist es einem Hacker gelungen, eigentlich kostenpflichtige Android-Apps zu downloaden, ohne dafür zu bezahlen. Möglich macht es eine einfache Lücke in Googles Marketplace.

Die gefährlichsten Plätze im Internet

Wer demnächst irgendwo in Aserbaidschan seinen Laptop aufklappt – das soll ja hin und wieder vorkommen – sollte Vorsicht walten lassen. Laut einer Statistik des Virenbekämpfers AVG gehört das Land zusammen mit Armenien, Russland und der Türkei zu den gefährlichsten Plätzen, wenn es um das Internet geht.