youtube pay-tv

Bezahlmodell für YouTube-Kanäle

Angeblich arbeitet Googles Videoplattform YouTube aktuell an einem kurz vor dem Launch stehenden Bezahlmodell für Premium-Kanäle, berichtet das Magazin AdAge. Die Pay-TV-Kanäle werden dabei von professionellen Produzenten beliefert. Momentan stehen hierfür bereits Machinima, Maker Studios und Fullscreen fest. Die Preise für ein Abo belaufen sich angeblich auf zwischen ein bis fünf US-Dollar. Nach Insideraussagen verdient YouTube an den Einnahmen der Kanalbetreiber eine Provision von bis zu 55 Prozent. Erste Bezahl-Kanäle könnten bereits im April online gehen.

Anzeige

Momentan verdient YouTube hauptsächlich an Werbeeinnahmen. Dass das Geschäftsmodell erweitert werden muss, ist deshalb nur verständlich. Bei Google selbst stehen Gedanken zu Bezahl-Kanälen schon länger im Raum. Dennoch gehen ab dem zweiten Quartal 2013 angeblich lediglich 25 Kanäle als Test online. Und das hat einen guten Grund: Bisher war die Plattform für Nutzer komplett kostenlos. Inhalte, die nun kostenpflichtig werden, müssen einen starken Qualitätsanstieg und Nutzermehrwert bieten, um als zahlungswürdig zu gelten und das Kostenlos-Image des Videodienstes nicht zu gefährden. Ob das gelingen kann?

Bild: Flickr / Ian Muttoo
GD Star Rating
loading...
YouTube ab April mit Pay-TV?, 3.3 out of 5 based on 3 ratings
Alle Bilder in diesem Artikel unterliegen der Creative-Commons-Lizenz (Namensnennung-Keine Bearbeitung, CC BY-ND; Link zum rechtsverbindlichen Lizenzvertrag). Ausgenommen sind anders gekennzeichnete Bilder unter anderem von Panthermedia, Fotolia, Pixelio, Morguefile sowie Pressefotos oder verlagseigenes Bildmaterial.