Anzeige

Innovationen für das Gesundheitswesen gesucht

Mit der Initiative Health-i suchen die Techniker Krankenkasse und das Handelsblatt nach frischen Ideen für ein besseres Gesundheitssystem.

Aktuelle Herausforderungen in der Gesundheitsbranche

Wie können Ärzte Krankheiten früher erkennen? Was lässt Patienten schneller genesen? Wie können Prozesse transparenter gesteuert werden – und wodurch lassen sich Kosten einsparen?

Mit diesen und vielen weiteren Fragen befassen sich zurzeit die Experten im Health-Bereich – so auch die Techniker Krankenkasse. Um diesen Herausforderungen mit innovativen Entwicklungen zu begegnen und damit neue Richtungen auf dem traditionellen Gesundheitsmarkt einzuschlagen, hat die TK jetzt gemeinsam mit dem Handelsblatt die Initiative Health-i gestartet.

Health-i – Innovationen für ein Gesundheitssystem 2.0

Mit der Health-i Initiative sind die beiden Unternehmen auf der Suche nach vielversprechenden Ideen für ein modernes Gesundheitssystem, das uns eine bessere Versorgung ermöglicht. Egal ob vages Konzept oder ausgereiftes Produkt – Health-i richtet sich an alle kreativen Vordenker, die mit ihren smarten Vorhaben den Gesundheitsmarkt revolutionieren und nachhaltig verändern wollen.

Im Fokus stehen dabei insbesondere digitale Technologien. Denn die Branche steht im Umbruch – und die Digitalisierung ebnet den Weg für neue Lösungen, die unseren wachsenden Ansprüchen an ein besseres System gerecht werden. Wearables wie Health-Tracker oder Fitness-Apps liefern bereits gesundheitliche Messdaten für ihre Nutzer. Nun gilt es, diese medizinisch relevanten Analysewerte automatisiert an Gesundheitsexperten zu übermitteln, damit Diagnosen, Behandlungen und auch Verwaltungsprozesse optimiert werden können. Denn es sind nicht die Technologien allein, sondern eine intelligente Vernetzung aller technischen Erfindungen und gesundheitswirtschaftlichen Prozesse, die eine effizientere Versorgung ermöglichen.

Wer wird gesucht?

Um ein möglichst breites Spektrum an erfolgversprechenden Projektideen zu erhalten, die im Anschluss individuell gefördert werden, teilt die Health-i Initiative ihre Zielgruppen in drei Kategorien ein. Bewerben können sich alle Interessierten bis zum 30. Juni 2016.

Startups

Startups sind echte Innovationsmotoren: Sie entwickeln am laufenden Band neuartige Geschäftsmodelle und geben stets neue Impulse für digitale Lösungen. Health-i möchte diesen Pioniergeist fördern und ruft Gründerteams dazu auf, sich mit Technologien aus dem Bereich E-Health oder branchengeeigneten Geschäftsmodellen zu bewerben.

Unternehmen

Viele etablierte Konzerne oder KMUs haben bereits richtungsweisende Produkte oder Services für das Gesundheitswesen hervorgebracht – und somit einen echten Vorbildcharakter. Health-i richtet sich an Mitarbeiter aus Unternehmen, die durch die konstante Umsetzung ihrer Ideen dem traditionellen Gesundheitswesen immer wieder neuen Antrieb verleihen. Hier geht es für sie zur Bewerbung.

Studierende

Sie sind voller Tatendrang und haben Visionen: Studenten glänzen nicht selten mit Abschlussarbeiten oder Forschungsprojekten, die völlig neue Sichtweisen hervorbringen. Die Health-i Initiative möchte diese Potenziale unterstützen und freut sich daher über Bewerbungen von Studierenden, deren Ansätze auch auf die Gesundheitsbranche übertragen werden können. Mit der Bewerbung erhalten die Studenten außerdem die Chance auf einen Mentoring Day vom Unibator der Goethe-Universität Frankfurt am Main im Wert von 5.000 Euro.

Das Experten-Board kuratiert die besten Ideen

Der Health-i Think Tank besteht aus 60 Experten aus den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft, Wirtschaft und Meinung. Sieben Board-Mitglieder stellen die Jury – sie werden aus allen eingegangenen Bewerbungen die besten drei Projekte aus jeder Zielgruppe auswählen und auf eine Shortlist setzen. Das gesamte Board stimmt im Anschluss über den Gewinner jeder Shortlist ab. Dr. Sebastian Schäfer, Leiter des Goethe-Unibators, wird den gesamtem Bewertungsprozess mit seiner wissenschaftlichen Expertise unterstützen.

Highlight: Die Verleihung des Health-i Awards

Am 10. November 2016 werden die besten drei Projekte und damit die Gewinner des Health-i Awards auf einer feierlichen Veranstaltung in Berlin gekürt. Das Handelsblatt wird ausführlich über die Initiative und ihre Finalisten berichten. Damit bieten die Initiatoren den Teilnehmern eine hohe mediale Reichweite, viel Aufmerksamkeit und einen positiven Imagetransfer. Beste Voraussetzungen für die weitere Umsetzung ihrer Ideen.

Jetzt für Health-i bewerben! →

Bildquelle: glisic_albina/panthermedia.net

 

amplifypixel.outbrain