Nachgefragt

Ein Jahr nach dem Start der Online-Beratervermittlung – 4 Millionen für Comatch

Einblick. Vor etwas mehr als einem Jahr ist Comatch gestartet. Jetzt hat das Startup vier Millionen eingesammelt. Wir haben nachgefragt, was sich im letzten Jahr getan hat.

Gründerszene-Konferenz

Die HEUREKA 2016 im Live-Ticker-Rückblick

Live-Ticker. Unsere Gründerkonferenz Heureka ist vorbei – hier gibt's den Tag voller Talks, Panels und Pitches im Liveticker-Rückblick.

Während Du schliefst

Der Ex-NASA-Chef enthüllt sein 100-Millionen-Dollar-Startup

Kolumne. Games-Livestreaming bei Facebook, Deezer verkauft Podcast-App Stitcher, Spotify engagiert bekannten Musikmanager, Microsoft macht Trello Konkurrenz.

Aus New York

Das gefeierte Millennial-Magazin Refinery29 startet in Deutschland

Newsartikel. Gegründet von einem Deutschen, gehört Refinery29 zu den erfolgreichsten Medien-Startups der Welt. Heute ist das Magazin für junge Frauen auf Deutsch gestartet.
Anzeige
Kompetenz für Startups in Berlin

Sponsored Post

Kompetenz für Startups in Berlin

Anzeige. Die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle wird künftig eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg von Unternehmen sein. Hier gibt es Unterstützung.

Geplagtes Startup

Auf Druck der Investoren? Gründer Fabian Dudek verlässt Nestpick

Exklusiv. Der Nestpick-Gründer Fabian Dudek hat nach Gründerszene-Informationen sein Startup verlassen. Ein Interimsmanager soll nun eine neue Strategie erarbeiten.

Triumph-Adler

Wie sich eine Traditions-Firma mit der Hilfe von Startups neu erfinden will

Einblick. Kennt noch jemand Triumph-Adler? Der Bürogeräte-Hersteller ist jetzt Teil der der japanischen Marke Kyocera und will sich mit Hilfe von Startups neu erfinden.

Matratzen-Hype

Poco-Familie investiert Millionen in die Matratzenmarke Buddy

Kurznachricht. Es gibt schon Muun, Eve, Emma und bald auch Casper auf dem deutschen Matratzen-Markt. Mit Buddy investiert ein Family-Office in einen weiteren Anbieter.

Nach den Kündigungen

Wie sich Number26 zurückkämpfen kann

Kommentar. Weil hunderten Kunden gekündigt wurde, bekam Number26 einen Shitstorm ab. Es nützt nichts, weiter draufzuhauen – vielmehr muss sich das Unternehmen jetzt beweisen.

Neuer Fonds

Der High-Tech Gründerfonds will 300 Millionen Euro

Newsartikel. Der Frühphaseninvestor High-Tech Gründerfonds will einen neuen Fonds aufsetzen. Das dritte Vehikel des Investors soll 300 Millionen schwer werden.
Anzeige
Wie Pharmaindustrie und Berliner Startups zusammenarbeiten

Sponsored Post

Wie Pharmaindustrie und Berliner Startups zusammenarbeiten

Anzeige. Die Gesundheitsbranche der Hauptstadt ist geprägt von Kooperationen zwischen Gründern und Konzernen. Was macht diese so erfolgreich?

Per Fernwartung

Kriminelle übernehmen Tausende PCs mit TeamViewer

Newsartikel. Nutzer der deutschen PC-Fernsteuerungssoftware TeamViewer werden massenhaft Opfer von Kriminellen. Schuld sind sie dabei teils selbst. Nun hat TeamViewer reagiert.

Events der Woche

Was Euch diese Woche erwartet – die Startup-Events

Übersicht. Die HEUREKA steht an, kurz darauf der Fempreneur Summit und danach der Digital Journalism Hackathon. Und viele weitere Events.

Checkliste

Praktis im Unternehmen – was muss ich beachten?

Fachbeitrag. Ein Praktikant fürs Unternehmen ist schnell gefunden. Doch worauf sollten Personaler dann achten? Wir haben Tipps für ein gelungenes Praktikum zusammengestellt.

Flug-Startup Wingly

Mitfahrgelegenheit für Privatflüge bekommt das erste Investment

Exklusiv. audio Sharing funktioniert auch über den Wolken. Das Privatflug-Startup Wingly bringt Piloten und Passagiere für Privatflüge zusammen – und sammelt erstmals Geld ein.

Während Du schliefst

Ein Passwort für alle Fälle? Mark Zuckerbergs Twitter und Pinterest gehackt

Kolumne. Nest-CEO Tony Fadell tritt ab, WeWork kürzt Belegschaft, Glassdoor holt sich 40 Millionen US-Dollar.

USA

Eine Stadt gibt dem Selfie eine Statue

Unterhaltung. Von Taiwan bis Texas – Selfies sind überall. Der Kult wird nun sogar mit Statuen festgehalten.

Nach Shitstorm

Number26 erklärt sich zu den Kontokündigungen

Newsartikel. Das Banking-Startup hatte mehreren hundert Nutzern gekündigt, ohne Angabe von Gründen. Nun äußert sich das Fintech konkret – und entschuldigt sich.
Blinkist-Jahresabo mit 20% Rabatt abschließen
Blinkist-Jahresabo mit 20% Rabatt abschließen
39,99 €