Ende einer Milliarden-Ehe

Warum Kinnevik sich jetzt von Rocket abwendet

Analyse. Die Rocket-Aktie stürzt ab. Schuld ist der Investor Kinnevik, der seinen Anteil an Rocket abbaut. Doch warum kommt dieser Schritt gerade jetzt?

Wenige Investments

Deutsche Gründer plündern ihre Ersparnisse

Studie. Keine Lust auf Fremdkapital? Die Ergebnisse einer Studie sind eindeutig: Deutsche Gründer finanzieren ihr Startup größtenteils aus dem eigenen Ersparten.
Anzeige
Aktion statt Reaktion: So entscheiden Unternehmer den Wandel für sich

Sponsored Post

Aktion statt Reaktion: So entscheiden Unternehmer den Wandel für sich

Anzeige. Der Summit on Business Transformation bringt Top-Führungskräfte, innovative Gründer, Experten der Transformation und führende Managementforscher zusammen.

Elektroautohersteller

Tesla steigert den Umsatz und plant neue Gigafactorys

Kurznachricht. Der Elektroauto-Pionier legt gute Quartalszahlen vor und plant bis zu drei neue Produktionszentren. Bei den Kunden will Tesla mit mobilen Reparaturteams punkten.

Carsharing

Das Firmenflotten-Drivy

Startup-Scanner. Während Drivy, Getaway und Blablacar auf Privatpersonen setzen, bietet Azowo Carsharing für Dienstfahrzeuge an. Unter den ersten Kunden sind Banken und Bauunternehmen.

Schwedischer Investor

Rockets Großaktionär Kinnevik verliert die Hoffnung und verkauft Anteile

Update. Der schwedische Investor Kinnevik plant, die Hälfte seiner Anteile an Rocket Internet zu verkaufen. Risse in der Beziehung zeichneten sich bereits ab.

Während du schliefst

Apple bezieht ab April seinen neuen Campus

Kolumne. Weitere Vorwürfe gegen Uber, Palantirs Zusammenarbeit mit der NSA, Fitbit hat nur 23 Millionen Dollar für Pebble gezahlt.

Umstrukturierung

Stellenabbau bei Service Partner One

Exklusiv. Wandel beim Berliner Startup Service Partner One: Ein großer Teil der Mitarbeiter muss gehen – und auch in der Geschäftsführung tut sich was.

Wildling Shoes

Erst Schuhe für die eigenen Kinder, dann ein erfolgreicher Onlineshop

Interview. Sie hatten ein Fitnessstudio in Israel und verkaufen jetzt Kinderschuhe: Anna Yan und ihr Mann haben damit im ersten Jahr eine halbe Million Euro erwirtschaftet.

Fernbus-Rückblick

So veränderte Flixbus eine ganze Branche

Galerie. Von einem sieben Quadratmeter großen Büro zu einem Unternehmen mit 1.000 Mitarbeitern. So hat sich Flixbus seit 2011 zum europäischen Player entwickelt.

Mit Büchern zum Erfolg

Wie sich Star-Bloggerin Deliciously Ella ein Food-Imperium erschaffen hat

Überblick. Es fing an mit ein paar Rezepten und schönen Bildern, mittlerweile ist Ella Mills die erfolgreichste Köchin der jungen Generation. Wie hat sie das geschafft?
Anzeige
Die Schweiz als idealer Testmarkt

Sponsored Post

Die Schweiz als idealer Testmarkt

Anzeige. Die Schweiz bietet beim Testen von Innovationen viele Vorteile. Welche sind das genau? Und wie erhalten Startups Zugang zu diesem wichtigen Markt?

Musik-Venture

Rocket Internet fährt sein Startup Bandist zurück

Exklusiv. Die Zukunft von Bandist, dem Musik-Marktplatz von Rocket Internet, scheint unsicher: Nach Gründerszene-Informationen wurde das Team reduziert.

Fintech-Startup

Cashpresso bekommt Millionen – auch die Runtastic-Gründer investieren

Kurznachricht. Das Wiener Fintech-Startup Cashpresso sammelt Geld von neuen und alten Investoren ein. Auch die Runtastic-Gründer beteiligen sich erneut.

Kreditplattform-Plattform

Bitbond sammelt 1,2 Millionen Wagniskapital ein

Newsartikel. Gute Nachrichten für die Berliner Kredit-Plattform Bitbond: Sie erhält mehr als eine Million Euro frisches Kapital – und will damit weiter expandieren.

„Geld ist nichts Besonderes“

Project A schließt neuen 140-Millionen-Fonds

Newsartikel. Mit einem neuen Ansatz will der Berliner Wagniskapitalgeber Project A in Startups investieren. Konzerne wie Otto und Haniel gehören zu den Geldgebern.

Während du schliefst

350 Millionen Dollar Preisnachlass: Verizon bestätigt Yahoo-Übernahme

Kolumne. Jay Z startet eigenen Fonds, Facebook will Baseball-Spiele übertragen, Snap strebt zwei Milliarden Dollar Umsatz an, Ubers selbstfahrende Autos in Arizona.

Reisebüro in Unna

Wieso Urlaubsguru auf Offline setzt

Einblick. Seit 2012 betreiben zwei Gründer im Ruhrgebiet die bekannte Urlaubsplattform Urlaubsguru. Das einst so digitale Unternehmen eröffnet nun einen eigenen Laden.
weitere Artikel
amplifypixel.outbrain