Wie geht es weiter?

Movinga-Gründer geben ihre Anteile ab

Exklusiv. Erst gaben die beiden Movinga-Gründer die Führung ihres Startups ab – jetzt auch ihre Anteile. Viel Geld haben sie dafür wohl nicht bekommen.

Nach dem Brexit

Bye bye Themse, hallo Berlin!

Newsartikel. Nach dem Brexit-Referendum wollen offenbar Dutzende britische Startups ihren Firmensitz verlegen. Viele suchen bereits ein neues Büro in Berlin.

Quartalszahlen

Zalando glänzt mit seinen Zahlen – und die Aktie hebt ab

Kurznachricht. Der Online-Modehändler vermeldet ein starkes 2. Quartal und nimmt dies zum Anlass seine Gewinnprognose nach oben zu schrauben. Die Aktie steigt um 18 Prozent.
Anzeige
Durchstarten mit dem Deutsche Bahn Accelerator

Sponsored Post

Durchstarten mit dem Deutsche Bahn Accelerator

Anzeige. Es geht wieder los: Die Deutsche Bahn sucht Startups für die nächste Runde ihres Accelerators. Der Gründer von KONUX erzählt, wie weit einen das bringt.

Startup im Umbruch

Google wollte in Movinga investieren

Newsartikel. Fast hätte das Umzugsstartup den Tech-Konzern Google von sich überzeugt. Doch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft machten Movinga einen Strich durch die Rechnung.

Alex von Frankenberg

Wie schlägt sich der High-Tech Gründerfonds nach elf Jahren?

Interview. Schon öfter war der High-Tech Gründerfonds wegen seiner Performance in der Kritik. Nun gibt es neue Zahlen, die der Geschäftsführer im Interview verteidigt.

Nach dem Shitstorm

Ist das jetzt fair? Number26 veröffentlicht seine Gebührenregeln

Newsartikel. Mit neuen Regeln will das gehypte Berliner Startup seine Kunden beruhigen. Das gebührenfreie Abheben wird auf wenige Male reduziert. Protest ist vorprogrammiert.

E-Mobility

PostAuto Schweiz testet selbstfahrende Elektrobusse

Einblick. Die Schweizerische Post hat den ersten Dauertest seines autonom fahrenden SmartShuttles im Kanton Wallis begonnen.

Gehypter Messenger

Wie ich als VC Snapchat nutze

Gastbeitrag. Der Messenger Snapchat ist mittlerweile auch in Deutschland angekommen. Doch lassen sich damit auch Inhalte wie Startup-Wissen verbreiten? Ein Erfahrungsbericht.

Mondo und Co.

Number26-Konkurrenten bringen sich in Stellung

Einblick. In London beantragt Mondo gerade eine Banklizenz und Loot bekommt Geld von Rocket Internet. Beide haben es auf eine junge, digitale Zielgruppe abgesehen.

Umzugs-Startup

Warum sind die Movinga-Gründer gegangen?

Newsartikel. Am Freitag verließen die Movinga-Gründer überraschend ihr Unternehmen. Die Ausgaben seien zu hoch gewesen, schreibt eine Zeitung. Doch es gab noch andere Gründe.

Rockets Hoffnungsträger

HelloFresh-Chef: „Börsengang auf Sicht von ein bis zwei Jahren“

Kurznachricht. Weil das Geschäft in den USA gut läuft, expandiert das Kochboxen-Startup HelloFresh nach Kanada. Und hält an den Börsenplänen fest.

TeamViewer-CEO Andreas König

„Stephen Hawking schaut über TeamViewer ins Weltall“

Interview. Mit der Software von TeamViewer lassen sich Computer aus der Ferne kontrollieren. Doch das Unternehmen wittert eine neue Chance im Internet of Things.

Oliver Samwer auf der Noah

„Den Aktienpreis schaue ich mir bloß an, wenn mir langweilig ist“

Ortstermin. Rocket-Chef Oliver Samwer zeigt sich auf der Noah-Konferenz in Berlin leise und langweilig. Die Message ist klar: Auf Kommunikation hat er keine Lust.

Eine Million in bar

Weltausstellung der Moderne – Startup-Netzwerk Cube geht an den Start

Newsartikel. Es soll ein weltweites Forum für Startups und Industrie werden. Bei Cube, gestartet von der Messe Berlin und Partnern, geht es um Kontakte – und eine Million in bar.

Triumph-Adler

Wie sich eine Traditions-Firma mit der Hilfe von Startups neu erfinden will

Einblick. Kennt noch jemand Triumph-Adler? Der Bürogeräte-Hersteller ist jetzt Teil der der japanischen Marke Kyocera und will sich mit Hilfe von Startups neu erfinden.

Nach Shitstorm

Number26 erklärt sich zu den Kontokündigungen

Newsartikel. Das Banking-Startup hatte mehreren hundert Nutzern gekündigt, ohne Angabe von Gründen. Nun äußert sich das Fintech konkret – und entschuldigt sich.

Gehyptes Startup

Number26 kündigt hunderte Konten

Newsartikel. Das Berliner Fintech-Startup zieht den Ärger seiner Nutzer auf sich: Ohne Gründe anzugeben, hat es zahlreichen Kunden gekündigt. Was dahinter steckt, ist unklar.
weitere Artikel
Blinkist-Jahresabo mit 20% Rabatt abschließen
Blinkist-Jahresabo mit 20% Rabatt abschließen
39,99 €