Ein Artikel von Joel Kaczmarek, dem Autor der Samwer-Biografie „Die Paten des Internets“.

Die Geschichten erfolgreicher Unternehmer bieten oft zahlreiche spannende Anekdoten, halten wertvolles Wissen bereit und regen zum Träumen an. Sie beflügeln die Fantasie, bergen viele Lehren, wie man es machen und wie man es nicht machen sollte und im besten Fall inspirieren sie auch zu einer eigenen Gründung.

Anzeige
Wer sich übrigens eher für mehrere Gründergeschichten auf einmal interessiert, könnte an Gründerkompendien wie Founders at Work (Startup-Geschichten), Stars des Internets (erfolgreiche Web-Unternehmer), Die neuen Macher (Unternehmer der New Economy) oder Napoleon Hills Denke nach und werde reich (Anleitung anhand der Lehren zahlreicher Millionäre) seine Freude haben. Und sollte ich noch eine empfehlenswerte Unternehmerbiografie vergessen haben, schreibt sie gerne in die Kommentare!

„Elon Musk: Die Biografie“– Elon Musk (Tesla, PayPal)

Elon Musk darf wohl unumwunden als einer der hippesten Gründer der Gegenwart gelten, insbesondere angesichts seines jüngsten Gründungserfolges Tesla. Mit seinen innovativen Gedanken zur Zukunft elektrischer Autos hat er die gesamte Branche auf den Kopf gestellt, ähnlich wie in der Vergangenheit bereits mit seiner Gründung von PayPal. Die Elon-Musk-Biografie ist noch recht jung auf dem Markt, dürfte in Anbetracht des lebhaften Interesses an Musk aber sicher schnell an Fahrt aufnehmen.

Elon Musk: Die Biografie des Gründers von Tesla, PayPal… | Ashlee Vance, Elon Musk | FinanzBuch Verlag | 384 Seiten | ISBN 3898799069

„Losing my Virginity“ – Richard Branson (Virgin)

Losing my Virginity ist wohl ein denkbar passender Name für die Autobiografie eines Paradiesvogels wie Richard Branson. Bransons unkonventionelles Vorgehen und der Schaffenswille zu modernen Innovationen eignen das Buch sicher ebenso für jeden motivierten Gründer. Branson ist ein Macher, der durch einen gewissen Coolnessfaktor und seine polarisierende Art auffällt. Und anscheinend auch durch einen gewissen Hang zum Ausschweifen, zumindest handelt es sich bei über 600 Seiten bei seiner Biografie um eine ziemliche Schwarte – sicher aber eine unterhaltsame.

Losing my Virginity | Richard Branson | Virgin Books | 608 Seiten | ISBN 0753519550

„Der Allesverkäufer“ – Jeff Bezos (Amazon)

Mit seinem Titel Der Allesverkäufer hat Autor Brad Ston seine Biografie zu Amazon-Macher Jeff Bezos wohl recht treffend benannt, schließlich hat das E-Commerce-Imperiums des ehemaligen Unternehmensberaters mittlerweile praktisch jede Handelsgütersparte erschlossen. Das rund 400 Seiten starke Buch rund um den Macher mit der markanten Lache kommt dabei mit einem sehr angenehmen Schreibstil daher und lässt sich deshalb gut lesen. Und neben der Entstehungsgeschichte von Amazon als Unternehmen gewinnt der Leser dabei auch einen anschaulichen Blick auf die Denk- und Vorgehensweisen von Jeff Bezos, der es verstanden hat, ganze Branchen auf den Kopf zu stellen. Das Buch ist damit wirklich eine unterhaltsame Lektüre, die sich auch als Geschenk für eher Internet-Fremde Freunde und Verwandte eignet.

Der Allesverkäufer | Brad Stone | Campus | 399 Seiten | ISBN: 3593398168

„Steve Jobs autorisierte Biografie“ – Steve Jobs (Apple)

Muss man zur autorisierten Biografie von Steve Jobs noch viel sagen? Das Buch ist sehr hochwertig gearbeitet, in einem angenehmen Stil verfasst, macht das Leben eines der größten Innovatoren unserer Zeit sehr plastisch und nimmt einen mit auf die Reise eines besonderen Unternehmens. Dabei werden auch Einsichten vermittelt, die vielleicht noch nicht jeder von Steve Jobs kennt, etwa zu seiner Familie oder seinem Intermezzo bei Pixar.

Steve Jobs: Die autorisierte Biografie | Walter Isaacson | C. Bertelsmann | 704 Seiten | ISBN 357010124X

„iWoz“ – Steve Wozniak (Apple)

Wer sich für die Belange von Apple interessiert, hat womöglich auch Freude an iWoz, der Biografie des zweiten Apple-Gründers Steve Wozniak. Im Gegensatz zu Steve Jobs, der eher in Bereichen wie Produktentwicklung oder Marketing zuhause war, zählte zum Metier von Steve Wozniak vor allem der technische Teil des Unternehmens. Ihm haftet der Ruf des sympatischen Bastlers und Erfinders an, weshalb er auch schon mal mit einem Gastauftritt in der beliebten Fernsehserie The Big Bang Theory zu sehen war. Wer es noch etwas weiter treiben will, kann sich übrigens auch die Biografie über Apples Star-Designer Jonathan Ive anschauen.

iWoz: Wie ich den Personal Computer erfand und Apple mitbegründete | Steve Woznial, Gina Smith | Deutscher Taschenbuch Verlag | 336 Seiten | ISBN 3423345071

„So wenig Design wie möglich“ – Dieter Rams (Designer)

Streng genommen ist Dieter Rams als Designer vielleicht kein Unternehmer, doch als einer der einflussreichsten Designer des 20. Jahrhunderts hat er so viele Dinge neu geprägt, dass er auf jeden Fall so viel unternehmerischen Charakter vermittelt, dass seine Biografie in eine solche Liste gehört. Von Radios über Uhren, Feuerzeuge, Entsafter oder Regale hat er Hunderte Produkte entworfen und war Zeit seines Lebens 40 Jahre bei Braun (von denen er über 30 als Chefdesigner tätig war). Gerade auch seine These, dass gutes Design so wenig Design wie möglich ist, stellt ein passendes Mantra für so manches Startup dar. Seine Biografie So wenig Design wie möglich bildet das hochwertigste Buch dieser Reihe dar und bebildert Rams Schaffen anhand vieler Fotografien und Skizzen sehr anschaulich. Das Ansehen von Rams wird vielleicht auch am Vorwort deutlich, das von Apples Chefdesigner Jonathan Ive verfasst wurde.

Dieter Rams – So wenig Design wie möglich | Dieter Rams, Sophie Lovell | Edel Germany | 400 Seiten | ISBN 3841901905

„Delivering Happiness“ – Tony Hsieh (Zappos)

Delivering Happiness erzählt die Geschichte von Tony Hsieh, der mit der Gründung von Zappos einen der größten Online-Retailer der USA rund um das Thema Fashion und Schuhe aufgebaut hat. Wenngleich das Thema Fashion-E-Commerce wohl zu generisch ist, als dass es als Copycat-Vorbild gelten könnte, kann man wohl dennoch sagen, dass Zappos auch die Entstehung von Zalando (zu dem es übrigens auch eine Biografie gibt) inspiriert hat. In seinem sehr locker geschriebenen Buch gibt Hsieh (gesprochen übrigens „Shay“) Preis, wie er schon im Kindesalter dem Unternehmertum verfiel und wie dies schließlich zur Gründung von Zappos führte, das er schließlich an Amazon verkaufte. Kritiker mögen berechtigterweise sagen, dass die Samwers mit Zalando ein größeres Unternehmen in kürzerer Zeit aufgebaut haben, dennoch liest sich das Buch sehr angenehm und liefert wertvolle Einsichten in den Gründeralltag.

Delivering Happiness | Tony Hsieh | Business Plus | 304 Seiten | ISBN 145550890X

„Berthold Beitz: Die Biographie“ – Berthold Beitz (Krupp)

Berthold Beitz prägte an der Spitze des Krupp-Konzerns über Jahrzehnte die deutsche Wirtschaft mit. Die Biografie erzählt die Geschichte eines Mannes, der stets auch seine soziale Verantwortung betonte und sich für sozialpolitisch relevante Themen wie Zwangsarbeiter-Entschädigungen oder die neue Ostpolitik einsetzte. Die Beschreibung des Buches macht auf schöne Art deutlich, warum es mir in diese Reihe zu passen scheint: „Beitz´ mutiges Leben dient zum Verständnis eines vergangenen Jahrhunderts und als Vorbild für kommende Generationen.“

Berthold Beitz: Die Biographie | Joachim Käppner | Piper | 624 Seiten | ISBN 3492303463

„Kopf schlägt Kapital“ – Günter Faltin (Teekampagne)

Streng genommen ist Kopf schlägt Kapital keine Biografie, sondern vielmehr eine Anleitung zum Gründen in Komponenten. Der Grundgedanke des Buches besteht darin, dass heutzutage nicht mehr alle Elemente einer Gründung selbst umgesetzt werden müssen, sondern sich vielmehr günstig einkaufen lassen. Doch bei seiner Anleitung zum Gründen bringt Autor Günter Faltin, der als Professor für Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin mit unterschiedlichen Projekten sehr viel für die Verbreitung von Unternehmertum tut, viel aus seiner eigenen Geschichte mit ein. Als Gründer der Teekampagne hat dieser nämlich ein viel beachtetes Unternehmen mit ganz einfacher Funktionslogik geschaffen, dessen Grundprinzipien sich anhand von Kopf schlägt Kapital nachvollziehen lassen. Das Buch ist ein Klassiker und als solches sehr zu empfehlen.

Kopf schlägt Kapital | Günter Faltin | Deutscher Taschenbuch Verlag | 272 Seiten | ISBN 3423347570

„Keine große Sache“ – Vanessa Kullmann (Balzac Coffee)

Keine große Sache ist eher ein relativ simples Buch, doch es ist derart angenehm geschrieben, dass es sich rasant lesen lässt und vermittelt dabei die Unwägbarkeiten der Unternehmensgründung wirklich sehr anschaulich. Es macht einfach ungemein plastisch, welche unterschiedlichen Schritte dabei eigentlich anstehen, wobei das Ganze sehr bodenständig vermittelt wird. Und: selbst wer nicht zu den Kaffeeliebhabern zählt, hat nach Vanessa Kullmanns Geschichte zur Gründung ihrer Coffeeshop-Kette Lust auf das beliebte Heißgetränk. Wer eher ein Faible für die Konkurrenz von Jenseits des Teichs hat, findet in der Starbucks-Biografie angeblich auch ein gutes Buch.

Keine große Sache | Vanessa Kullmann | Heyne Verlag | 224 Seiten | ISBN 3453650069

„Twitter: Eine wahre…“ – Twitter-Gründer (Twitter)

Der recht ausführliche Titel Twitter: Eine wahre Geschichte von Geld, Macht, Freundschaft und Verrat macht recht anschaulich klar, worum es in der Twitter-Biografie geht: Um die Geschichte von einem der erfolgreichsten Social-Networks aller Zeiten, die im Stile eines Wirtschaftskrimis verfasst ist und dabei schon mal die dreckige Wäsche von Hinter den Kulissen wäscht.

Twitter: Eine wahre Geschichte von… | Nick Bilton | Campus | 335 Seiten | ISBN 3593399067

Mein Ebay“ – Pierre Omidyar (Ebay)

Mein Ebay zählt zu den Biografien, die sich wohl eher nur noch gebraucht für einen schmalen Taler finden lassen, doch eigentlich ist sie eine Pflichtlektüre für jeden Internet-Unternehmer. Denn mit dem Schaffen von Pierre Omidyar erzählt sie die Geschichte eines der größten Internetunternehmen aller Zeiten: Ebay. Das Buch von Autor Adam Cohen enthält viele Anekdoten, die teilweise von wirklich interessanten Randfiguren erzählt werden und liefert auch viele Hintergrundgeschichten zum damals größten Marktplatz der Welt. Kleines Schmankerl: Das Vorwort stammt von Jörg Rheinboldt, einem der Gründer des deutschen Ebay-Pendants Alando.

Mein Ebay – Geschichte und Geschichten vom Marktplatz der Welt | Adam Cohen | PLOT | 331 Seiten | 393762323X

Bild: Dave and Les Jacobs / Getty Images