Startup-Vorstellung: 123mieter, Reparaturpilot, Kultwohnen, Cardwall.biz, Farfromhomepage

Bei Gründerszene gehen täglich E-Mails von Startups ein, die gefeatured werden möchten. Da Gründerszene aber nicht über alle berichten kann, schmeißt die Redaktion von nun an regelmäßig den „Startup-Scanner“ an – und gibt so einen Überblick über die neusten Ideen auf dem deutschen Markt. Die Redaktion freut sich auch über E-Mails von neuen Startups!

123mieter – Plattform für Wohnungsgesuche

123mieter (123mieter.de) will die Wohnungssuche für Suchende und Anbieter effizienter gestalten. Bei 123mieter präsentieren sich Wohnungssuchende mit einem individuellen Mieterprofil. Mithilfe der Suchfunktion sollen Vermieter und Makler dann schnell und unkompliziert den Wunschmieter für ihr Objekt finden können. Für Wohnungsbieter ist der Dienst kostenlos, Wohnungssuchende soll er 9,95 Euro für 90 Tage kosten.

Reparaturpilot – Community für KFZ-Werkstattkunden

Reparaturpilot (www.reparaturpilot.de) soll Menschen ohne ausreichende Kenntnisse davor schützen, bei Autoreparaturen und KFZ-Inspektionen über den Tisch gezogen zu werden. Alle Kostenvoranschläge und Rechnungen werden für Kunden durch Reparaturpilot-KFZ-Experten überprüft und besprochen. Durch die Bündelung einzelner Werkstattkunden zu einer Gemeinschaft können Sonderkonditionen für die Kunden herausgeschlagen werden.

Kultwohnen – Onlineshop für Designermöbel

Kultwohnen (kultwohnen.de) ist ein Onlineshop für Designermöbel und Wohnaccessoires. In die Produktauswahl des Portals fällt unter anderem die in Großbritannien bekannte Kultmarke Shimu und das chinesische Pureland Design – für den deutschsprachigen Raum sogar als exklusiver Anbieter. Decken aus norwegischem Silberfuchs findet man bei Kultwohnen ebenso wie traditionell gefertigte Shanxi-Schränkchen, Relax-Liegen aus Manau-Rattan oder Designer-Grills.

Cardwall.biz – Visitenkarten für die digitale Welt

Cardwall.biz (www.cardwall.biz) ist ein soziales Branchenverzeichnis, welches Nutzern die Möglichkeit gibt, ihre echten Visitenkarten in der digitalen Welt zu veröffentlichen. Mit dem Fokus auf der Medien- beziehungsweise Internetszene will es die Vorteile von Xing (www.xing.com), Twitter, Pinterest (pinterest.com) und Gelbe Seiten vereinen. Nach dem Start der Cardwall kann man nach Städten, Branchen, Positionen oder auch Keywörtern filtern und suchen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, „Deals“ auf die eigene Karte zu schalten, Karten zu bookmarken, zu bewerten und mit den eigenen sozialen Netzwerken zu verknüpfen.

Farfromhomepage – Kreatives Browsen für Schöpfer und Betrachter

Farfromhomepage (www.farfromhomepage.net) will „kreatives Browsen“ ermöglichen. Aus unterschiedlichsten Web-Inhalten wie Bildern, Videos, Sounds und ganzen Webseiten soll mit dem Tool recht einfach Content zu einer digitalen Präsentation verarbeitet werden können. Um eine eigene Tour zu kreieren, öffnet man direkt im Browser den “Guido” genannten, an Film- oder Audioschnittsoftware erinnerenden Editor. Dort stehen beliebig viele Spuren zur Verfügung, die sich per URL-Eingabe mit Objekten aus dem Netz befüllen lassen.