3nder fordert: Seid offener für sexuelle Vorlieben!

Wer hat schon genug von Tinder oder Mbrace? Wen langweilen Dates zu zweit? Für sexuell besonders Aufgeschlossene gibt es jetzt die Antwort: 3nder, eine App für flotte Dreier (oder Vierer).

Noch ist die 3nder-App nicht im App-Store erhältlich, auf der Website www.3nder.us kündigt Gründer Dimo Trifonov aus London aber schon an, wie 3nder funktionieren wird: Die App soll drei Einzelpersonen miteinander verkuppeln – Verbindungen zwischen einem Paar und einer weiteren Person sowie zwischen zwei Paaren sind aber auch möglich.

Anders als beim erfolgreichen Vorbild Tinder können Nutzer bei 3nder inkognito nach einem Date suchen – so erfahren Freunde und Familie nicht sofort von den persönlichen Vorlieben.

Anzeige
Und: 3nder verfolgt eine Mission, wie auf der Seite verkündet wird: „Es ist an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen, damit die Gesellschaft offener für sexuelle Vorlieben wird. Wir müssen unsere gesellschaftliche Akzeptanz erweitern.“

Interessierte Nutzer können auf der Website von 3nder eine Einladung anfordern, die ihnen per Mail zugeschickt werden soll, sobald die App verfügbar ist.

Entwickler Dimo Trifonov schreibt auf AngelList, dass er 3nder in nur drei Tagen gebaut habe, innerhalb der nächsten drei Tage hätten sich schon 7000 Nutzer eingetragen.

Über sich schreibt Trifonov auf seinem Profil: „Ich löse first world problems mit schönen Produkten.“

Bild: 3nder