„Indiegogo spielt in der Transformation der Weltwirtschaft eine zentrale Rolle“

Die US-amerikanische Crowdfunding-Plattform Indiegogo (www.indiegogo.com) erhält 40 Millionen US-Dollar in einer Serie-B-Finanzierungsrunde. Das meiste Geld investieren die VCs Institutional Venture Partners und Kleiner Perkins Caufield & Byers. Weiteres Kapital kommt von den bisherigen Investoren Insight Venture Partners, MHS Capital, Metamorphic Ventures und ff Venture Capital.

Anzeige
Indiegogo, 2008 gegründet, reklamiert für sich, die größte globale Crowdfunding-Plattform zu sein. Bislang liefen auf der Plattform mehr als 190.000 Kampagnen aus fast 190 Ländern. Größter Konkurrent ist die 2009 gelaunchte Plattform Kickstarter.

Die 40 Millionen Dollar will Indiegogo für Neueinstellungen, den Ausbau des internationalen Geschäfts und die Verbesserung der Nutzererfahrung ausgeben. Der Fokus soll dabei auf dem mobilen Bereich und der Personalisierung liegen. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in San Francisco, New York und Los Angeles.

„Wir wollen, dass Indiegogo zu einem globalen Finanzierungsmotor wird, über den Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu Kapital erhalten“, sagt Slava Rubin, Gründer und CEO von Indiegogo. Die Plattform spiele „in der Transformation der Weltwirtschaft eine zentrale Rolle“, lobt John Doerr, Partner bei Kleiner Perkins.

Bild: Panther Media, Jean-Luc Cochonneau