B-Runde abgeschlossen: Claude Ritter (l.) und Nikita Fahrenholz 

Die Plattform für Reinigungsdienste, Book A Tiger, hat acht Millionen Euro Kapital erhalten. Das Startup will das Geld für den Ausbau seines B2B-Geschäfts nutzen und zu einer Facility-Management-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen werden. Neben bestehenden Investoren wie DN Capital und Target Global beteiligen sich an der B-Runde die Neuinvestoren Atami Capital und – wie bereits berichtet – Davidson Technology Growth.

Anzeige
Book A Tiger fokussiert sich stärker auf das B2B-Geschäft. Dort ist das Unternehmen im vergangenen Jahr stark gewachsen. Neben der Reinigung will das Unternehmen seine Kunden mit Putzmitteln für Bad und Küche versorgen, die Büroverpflegung und das Catering organisieren oder Handwerksdienstleistungen anbieten. „B2B-Reinigung ist allein in Europa ein 65-Milliarden-Euro-Markt“, beschreibt Nikita Fahrenholz, CEO und Mitgründer, dieses Geschäftsfeld.

Mindestlohn für Tiger

Book A Tiger steht im Wettbewerb zu der Plattform Helpling, die eine ähnliche Dienstleistung anbietet. Putzkräfte von Book A Tiger sind allerdings fest angestellt, damit sozialversichert und erhalten den  Tariflohn. Helpling setzt dagegen Freiberufler ein – und strebt wie der Konkurrent auch in den Bereich anderer haushaltsnaher Dienstleistungen.

Book A Tiger wurde 2014 von den Lieferheld-Gründern Nikita Fahrenholz und Claude Ritter als Vermittlungsplattform für Reinigungskräfte gegründet. 2015 erweiterte das Gründerduo das Geschäftsfeld auf die Schweiz, Österreich und die Niederlande. Seit 2016 ist Büroreinigung Teil des Angebots. Das Unternehmen verfügt über 900 Reinigungskräfte.

Bild: Steve Bergmann