adnymics

An einer Bürowand des Münchner Unternehmens Adnymics steht eine klare Botschaft: „Include intelligent ads in every parcel worldwide.“ Bis jedes Paket weltweit mit den individualisierten Broschüren von Adnymics versehen ist, dürfte es aber noch dauern. Bisher soll das Startup nach eigenen Angaben über 130.000 Flyer gedruckt haben.

Anzeige
Adnymics analysiert das Verhalten von Online-Käufern und vergleicht zusätzlich alle Kundendaten des Online-Shops miteinander. Schließt ein Kunde einen Kauf ab, ermittelt Adnymics automatisch individuelle Angebote und erstellt daraus eine mehrseitige Broschüre. Auch regionale Inhalte können darin enthalten sein. Die entsprechende Broschüre wird direkt beim Online-Händler gedruckt und dem Paket beigelegt. Für diesen Service zahlen die Shops eine monatliche Grundgebühr sowie einen kleinen Betrag pro gedrucktem Flyer.

Gegründet wurde das Unternehmen 2014 von Dominik Romer und Florian Kaufmann. Ihr Startup beschäftigt derzeit zwölf Mitarbeiter und wurde bis August dieses Jahres durch das Exist-Programm gefördert. Wie es in den Räumlichkeiten im Münchner Büro aussieht, zeigt unsere Galerie:

Zur Galerie

Das ist die „Chillout-Ecke“ des Büros: für kreative Phasen, kurze Meetings oder zum Entspannen.

Bilder: Adnymics