Affiliate Deals, Tatjana Zagorsek, Affiliate-Marketing

Groupon dürfte eines der präsentesten Geschäftsmodelle in diesem Jahr gewesen sein. Erst kritisch beäugt, dann gehyped, inzwischen etabliert. Nachdem nun die ersten deutschen Beispiele dieses Modells ihre ersten Geburtstage feiern können, lässt sich beobachten, wie die entsprechenden Geschäftsmodelle zusehends verfeinert werden und die Inhalte immer ausgeprägtere Details erfahren. Ein Beispiel eines solchen inhaltlichen Neudenkens ist Affiliate Deals (www.affiliate-deals.de) – ein Groupon für Affiliate-Programme wenn man so will.

Jede Woche ein neuer Affiliate-Deal

Affiliate Deals will sich jener Webmaster annehmen, die ihre Einnahmen durch die Teilnahme an verschiedenen Partnerprogrammen verdienen, durch die Menge der täglich neu startenden Partnerprogramme allerdings erschlagen werden. Gelingen soll dies durch einen Dienst, der Webmastern und Affiliates wöchentlich exklusive Vorzugsangebote bietet. Das Deal-Prinzip ist im B2C-Bereich ja bereits bekannt, Affiliate-Deals will dieses Prinzip von zeitlich begrenzten, exklusiven Deals nun im B2B-Onlinemarketing-Segment etablieren.

Das jeweilige Partnerprogramm der Woche stellt über das Affiliate-Deals-System für neue Webmaster ein Prämienpaket bereit und alle Affiliate-Deals sind kostenlos und jederzeit frei zugänglich, das heißt ohne Registrierung auf affiliate-deals.de. Jedes Partnerprogramm steht für genau sieben Tage (Montagmittag bis zum darauf folgenden Montagmittag) zur Verfügung.

Vom Modus her bietet Affiliate Deals jeweils nur eine exklusive temporäre Partnerprogramm-Empfehlung, die für Publisher und Affiliates einen Mehrwert zusätzlich zur regulären Anmeldung bieten soll. Dies können Sonderaktionen, Anmeldeboni oder Prämien wie Geschenke bei einer Neuanmeldung sein.

Zu den Chancen von Affiliate Deals

Es ist an und für sich ein sinnvoller Schritt, das Groupon-Modell zu spezifizieren, decken große Player wie Groupon CityDeal (www.groupon.de) oder DailyDeal (dailydeal.de) den allgemeinen Markt doch recht gut ab. Digitale Deals wie im Falle von Affiliate-Programmen haben dabei den Charme, keine direkten Kosten aufzuwerfen und auch in der Akquise günstig zu sein.

Mit Tatjana Zagorsek als Geschäftsführerin ist zumindest auch eine branchenerfahrene Gründerin an Bord: Vor der Gründung von Affiliate Deals war die 33-jährige Unternehmerin beinahe zwei Jahre bei Affilinet als Sales Managerin tätig, bevor sie als Head of Sales and Cooperations bei Bab.la und anschließend als Medien-Beraterin aktiv war.

Entsprechende Verbindungen und Kontakte dürften auch ein wesentliches Moment sein, will Affiliate Deals Programme anbieten, an die Gründer für gewöhnlich nicht selbst gelangen. Stellen diese eine sinnvolle Ergänzung zum Affiliate-Alltag vieler Webmaster dar, kann das Konzept aufgehen. Letztlich werden exklusive Inhalte und eine geschickte Marketing-Arbeit den Ausschlag für den Erfolg von Affiliate Deals geben.

Artikel zu Groupon-Klonen: