AirBnb-Gründer Brian Chesky, Nathan Blecharczyk und Joe Gebbia.

Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Airbnb holt sich 475 Millionen US-Dollar

Seit Monaten spekuliert die Tech-Presse über Airbnbs aktuelle Finanzierungsrunde, die rund eine halbe Milliarde US-Dollar hoch sein soll. Jetzt hat das Unternehmen das frische Investment bestätigt, 475 Millionen Dollar hat der Unterkunftsvermittler gesammelt. Damit hat das Startup in den vergangenen fünf Jahren insgesamt Wagniskapital in Höhe von 801 Millionen Dollar erhalten. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Anzeige

Square übernimmt Essenslieferdienst Caviar

Der Payment-Anbieter Square will sein Portfolio überweitern und übernimmt deshalb das Food Delivery-Startup Caviar. 90 Millionen US-Dollar soll der Deal wert sein. Caviar liefert Essensbestellungen an Unternehmen aus und ist derzeit in zehn US-Städten vertreten. [mehr dazu bei Re/code]

Apple schließt Beats-Übernahme ab

Beats Electronics ist offiziell Teil von Apple, die Übernahme wurde vergangenen Freitag abgeschlossen. Jetzt beginnen die Personalrochaden: Beats Music-Chef Ian Rogers verantwortet ab sofort zusätzlich den Streaming-Dienst iTunes Radio. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Geheiminformant @evleaks stellt Dienst ein

Zwei Jahre lang teilte Evan Blass auf dem Twitter-Profil @evleaks Leaks zu neuen Smartphone-Entwicklungen. Am Sonntag kündigte er an, seine Arbeit zu beenden und künftig keine Vorab-Infos mehr zu teilen. Das Ende begründet Blass damit, dass er seine Twitter-Aktivitäten nicht monetarisieren konnte. [mehr dazu bei The Next Web]

Microsoft verklagt Samsung wegen ausstehender Zahlungen

Microsoft hat eine Klage gegen Samsung eingereicht. Der Smartphone-Hersteller ist vertraglich dazu verpflichtet, dem Software-Konzern für jedes verkaufte Android-Gerät eine Lizenzgebühr für die Nutzung von Patenten zu zahlen. Seit Herbst seien die Zahlungen jedoch ausgeblieben, behauptet Microsoft. [mehr dazu bei The Verge]

Bild:  Airbnb

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.