Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Neue Finanzierungsrunde: Airbnb bald 20 Milliarden Dollar wert

Airbnb befindet sich derzeit auf der Suche nach frischem Risikokapital. Eine Milliarde US-Dollar strebt das Startup an, die Hälfte soll bereits gesichert sein. Dadurch wird die Bewertung des Unterkunftsvermittlers auf 20 Milliarden Dollar steigen. [mehr dazu bei TechCrunch]

Anzeige

Uber gesteht Hack im vergangenen Jahr

Bei einem Hack im Frühling 2014 wurden Uber Datensätze von 50.000 Fahrern gestohlen. Darüber informiert der Taxidienst erst jetzt die Öffentlichkeit. Das Unternehmen betont, dass es sich dabei nur um einen Bruchteil seiner Fahrer handelt und die betroffenen Personen rechtzeitig informiert wurden. [mehr dazu bei VentureBeat]

Tinder holt sich Hilfe von Facebook und Twitter

Tinder will seine kostenlose Dating-App künftig mit Werbung monetarisieren. Dabei soll sich das Startup Unterstützung von Facebook und Twitter holen, um über deren Werbenetzwerke vermarktet zu werden. Bis Ende des Jahres soll das neue Werbeprodukt fertig sein. [mehr dazu bei Re/code]

Samsung stellt Apple Pay-Alternative vor

Samsung hat beim Mobile World Congress seinen neuen Bezahldienst Samsung Pay offiziell präsentiert. Die Technologie erfordert im Gegensatz zu Apple Pay keine NFC-Übertragung sondern kann auf bestehenden Kassenterminals eingesetzt werden. Samsung Pay wird zuerst im neuen Modell Galaxy S6 integriert und im Sommer in den USA ausgerollt. [mehr dazu bei PC World]

Google investiert 300 Millionen Dollar in Solarenergie

Google beteiligt sich mit 300 Millionen US-Dollar an einen neuen Fonds von SolarCity. Der kalifornische Solarenergieanbieter will mit einem 750 Millionen Dollar-Fonds Privathaushalte mit Photovoltaik-Anlagen ausstatten. [mehr dazu bei Think Progress]

Bild:  Airbnb

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.