Aladoo Millionenfinanzierung

Aladoo mit Finanzierung und Berlin-Umzug

Das Freizeitauktionsportal Aladoo (www.aladoo.de) erhält eine Finanzierung in mittlerer Millionenhöhe durch seine niederländische Mutter Emesa Holdings B.V. Das frische Kapital soll der seit 2011 in Deutschland operierenden Tochter vor allem zu mehr Bekanntheit verhelfen: „Wir planen eine breit angelegte, bundesweite Marketingoffensive. Dabei werden wir insbesondere auf Online-Performance-Werbung, aber auch auf die klassischen Kanäle Fernseh- und Radiowerbung setzen“, lässt sich Aladoo-Geschäftsführer Michael Stephan zitieren.

Neben der Kapitalerhöhung soll auch die kürzlich vollzogene Verlegung des Firmensitzes in die Bundeshauptstadt für Steigerung sorgen. „Mit unseren Wachstumszielen war es für uns ein logischer Schritt, den Standort von Köln nach Berlin zu verlegen; die Standortfaktoren für Startups sprechen in Berlin nun einmal für sich“, so Stephan weiter.

Anzeige
Aladoo ist eine Art Mischung aus Groupon, Getyourguide und Ebay. Auf dem Portal können aktuelle Freizeitangebote wie Reisen, Beautybehandlungen oder Konzerttickets ersteigert werden. Aladoo zahlt den Anbietern vorab vereinbarte fixe Zahlungsbeträge, mit den Auktionen sollen diese ihre Auslastung optimieren können. In den Niederlanden tritt die Aladoo-Holding Emesa unter dem Namen VakantieVeilingen.nl auf, welche laut eigenen Angaben über 5,5 Millionen monatliche Besucher aufweist.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von EyeNo