Guten Morgen! Während die Deutschen geschlafen haben, ging die Arbeit in der Startup-Welt andernorts weiter.

Das Top-Thema:

Amazons Alexa soll lernen, mit Microsofts Cortana zu sprechen – und umgekehrt. Eine entsprechende Zusammenarbeit kündigten gestern beide Unternehmen an. Mit dem Befehl „Alexa, open Cortana“ soll es also künftig beim Echo möglich sein, die Sprachsteuerung des Konkurrenten anzusteuern. Beide Unternehmen glauben, dass die jeweils andere Plattform spezifische Stärken habe, die für die eigenen Nutzer sinnvoll seien. Die Kooperation soll damit ein weiterer Schritt sein, die Assistenten noch ein wenig smarter – und unentbehrlicher – werden zu lassen. [Mehr bei recode]

Auf Gründerszene berichten wir heute über TenX, ein Startup, das digitale Währungen in unseren Alltag bringen will. Gründer Jens Hosp verrät uns, wie er dafür sorgen will, dass wir künftig unseren Kaffee mit Bitcoin bezahlen. [Mehr bei Gründerszene]

Und hier sind weitere kurze Schlagzeilen aus der deutschen Nacht:

Magic Leaps heiß erwartete AR-Brille ist ein Stück näher an die Realität gerückt. Nun sind einige Patentzeichnungen aus 2015 aufgetaucht, deren Patent aber erst jetzt gewährt wurde. Eine Sprecherin des mit 4,5 Milliarden Dollar bewerteten Hoffnungsträgers sagte, dass die Entwicklung inzwischen deutlich vorangeschritten sei. [Mehr bei Mashable]

Paypal erweitert sein Kreditkartenportfolio und bietet nun eine Mastercard mit CashBack, also Punkte, die in Geld umwandelbar sind. Der Web-Zahlungsdienst versucht mit dem Schritt, mehr Boden beim physischen Bezahlen in Geschäften gutzumachen: Kunden mit Kreditkarte nutzten auch die Web-Plattform drei Mal häufiger, berichtete eine Sprecherin. [Mehr bei TechCrunch]

DirectTV Now bietet seinen Kunden künftig auch einen Cloud Storage Videorecorder an. Das von AT&T betriebene Live-TV-Streamingdienst will für US-Amerikaner eine Alternative zum üblichen Kabelangebot sein und setzt mit dem Zusatzfeature auf zusätzliche Abgrenzung zu Netflix und Co. [Mehr bei TechCrunch]

Box’ Cashflow rutscht im zweiten Quartal in die Verlustzone und die Börsen reagierten deshalb mit einem kleinen Abschlag. Dennoch spricht der CEO der Cloud Storage Firma von einem der stärksten Quartale bisher überhaupt. [Mehr bei TechCrunch]

Auf Gründerszene hat euch gestern die Geschichte des jüngsten Miteigentümers von dm erzählt Der 14-Jährige darf als Gesellschafter aber noch nicht ins Unternehmensgeschehen eingreifen. [Mehr bei Gründerszene]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild:  Guillermo Fernandes/Flickr

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.