Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Schlechte Arbeitsbedingungen bei Amazon? Jeff Bezos dementiert Vorwürfe

Dass in Amazons Lagerhäusern nicht die besten Arbeitsbedingungen herrschen, ist mittlerweile bekannt. Doch auch in der Unternehmenszentrale in Seattle sollen Mitarbeiter schrecklich behandelt werden, berichtet die New York Times. Mitarbeiter würden gegeneinander aufgehetzt werden, Tränen seien an der Tagesordnung. Ein Mitarbeiter wehrt sich in einer Stellungnahme allerdings gegen die Vorwürfe, und auch andere Vertreter der Tech-Branche verteidigen Amazon. Mittlerweile hat auch Jeff Bezos in einem Rundschreiben reagiert und die Vorwürfe ebenfalls dementiert. [mehr dazu bei New York Times, bei Geek Wire und bei Re/code]

Weitere Meldungen

Der Guardian hat weitere Hinweise auf Apples Pläne für ein eigenes Auto entdeckt. Das Unternehmen sucht demzufolge nach sicheren Standorten für die Entwicklung. [mehr dazu bei Guardian]

Anzeige
Groupon entlässt einen Teil der Belegschaft von Ideel. Das Unternehmen hat den Flash-Sale-Anbieter vergangenes Jahr übernommen. [mehr dazu bei Re/code]

Soylent, die Macher des gleichnamigen Nahrungsersatzes aus dem Silicon Valley, steht wegen fehlender Warnhinweise unter Kritik. [mehr dazu bei Eater]

Twitter-Interimschef Jack Dorsey erhält von Investor Chris Sacca Unterstützung, die Position wieder langfristig zu übernehmen. Ein Wall Street-Analyst erwartet außerdem, dass die Entscheidung über den neuen CEO in Kürze gefällt wird. [mehr dazu bei Re/code und bei Bezinga]

BILD: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von SounderBruce

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.