amazon-seattle

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Amazon will in den nächsten 18 Monaten rund 100.000 neue Mitarbeiter in den USA einstellen. Damit würde der Konzern seine Belegschaft auf 280.000 Personen erhöhen. Der Großteil der neuen Stellen ist für die Fulfilllment-Zentren vorgesehen, um Bestellungen rascher abzuwickeln. [Mehr bei VentureBeat]

Apple arbeitet laut dem Wall Street Journal an eigenen TV-Produktionen, um diese über Apple Music zu vertreiben und sich stärker gegen Spotify zu positionieren.  [Mehr bei Wall Street Journal]

Snapchat führt eine umfangreiche Suchfunktion ein, um die Suche nach Usern und Stories zu vereinfachen.  [Mehr bei TechCrunch]

Ubers US-Konkurrent Lyft hat 2016 seinen Umsatz um 250 Prozent auf 700 Millionen US-Dollar gesteigert, der Verlust lag den inoffiziellen Zahlen zufolge bei 600 Millionen Dollar. [Mehr bei Bloomberg]

Das New Yorker Startup-Studio Betaworks startet einen eigenen Inkubator für Startups, die sprachgesteuerte Services entwickeln. [Mehr bei TechCrunch]

Einen schönen Freitag!

Eure Gründerszene-Redaktion

bild:Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von jo.in.pink

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.