Amazon-CEO Jeff Bezos

Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Amazon baut eigenes Smartphone und Payment-Apps

Der eCommerce-Konzern Amazon will sein eigenes Smartphone auf den Markt bringen. Das neue Gerät soll Insidern zufolge im Juni vorgestellt werden und ab September erhältlich sein. Derzeit präsentiert der Hersteller das neue Produkt Entwicklern. Zudem pocht CEO Jeff Bezos auf Innovationen im Bereich Payment. Das Unternehmen will unter anderem ein Square-ähnliches Bezahlsystem entwickeln. [mehr dazu bei Wall Street Journal und bei Re/code]

Anzeige

Obama lässt NSA Sicherheitslöcher nutzen

US-Präsident Barack Obama erlaubt der Sicherheitsbehörde NSA, Sicherheitslöcher im Internet auszunutzen. Die offizielle Berechtigung dafür soll die NSA im Januar bekommen haben. Zudem soll die Behörde seit Jahren vom SSL-Bug Heartbleed gewusst haben. [mehr dazu bei New York Times]

Tinder 500 Millionen US-Dollar wert

Der aktuelle Wert der Dating-App Tinder wird auf 500 Millionen US-Dollar geschätzt. Mehrheitseigentümer Interactive Corporation hat seine Anteile um elf Prozent erhöht, 55 Millionen Dollar soll das Unternehmen dafür auf den Tisch gelegt haben. Zuvor war das Startup irrtümlich mit fünf Milliarden US-Dollar bewertet worden. [mehr dazu bei Re/code]

Twitter: Fast jeder zweite User war noch nie aktiv

44 Prozent der registrierten Twitter-User haben noch nie einen Beitrag gepostet. Das Analysetool Twopcharts fand heraus, dass von 974 Millionen Profilen rund 429 Millionen keinen einzigen Tweet abgesendet haben. [mehr dazu bei PCWorld]

Googles Einfluss auf die Politik

Google hat in den vergangenen Jahren seine Lobbying-Aktivitäten intensiviert. Der Internetkonzern soll immer mehr Einfluss auf die US-Regierung und politische Entscheidungen haben. Im Sommer bezieht Google sogar ein größeres Büro in Washington, DC.  [mehr dazu bei Washington Post]

Apple richtet Marketing neu aus

Vizepräsident Philipp Schiller hat vier neue Partner-Agenturen für Apple engagiert und holt außerdem den Branding-Experten Karl Heiselman an Bord. Der Marketingverantwortliche will nach dem Streit mit Samsung die Marketingstrategie des Konzerns komplett neu ausrichten. [mehr dazu bei Business Insider]

 

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von jurvetson

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.