drohne flirtey

Drohne bei der Warenauslieferung

Amazon experimentiert bereits seit einiger Zeit mit der Auslieferung durch Drohnen. Doch dabei soll es wohl nicht bleiben. Wie ein nun bekannt gewordenes Patent zeigt, überlegt der Konzern, seine Warenhäuser in den Himmel aufsteigen zu lassen.

Folge NGIN Mobility auf Facebook!

Aus dem Dokument des US-Patentamtes geht hervor, dass der eCommerce-Konzern im April einen Rechtsschutz für die Idee eines fliegenden Zeppelin-Warenhauses eingereicht hat. Der Zeppelin soll demnach über dicht besiedelten Gebieten schweben und mit Waren beladen werden, von denen Amazon erwartet, dass sie zu einem gewissen Zeitpunkt und Ort vermehrt nachgefragt werden. Kleine Transport-Drohnen sollen diese Waren dann rasch und automatisiert in die Umgebung ausliefern können. Sinnvoll könnte ein solches fliegendes Warenhaus beispielsweise bei der Lieferung von Lebensmitteln oder Fanartikeln bei Sportveranstaltungen sein.

Werbebotschaften über Lautsprecher

Die Auslieferungsdrohnen sollen zudem miteinander kommunizieren können und sich untereinander über das Wetter, Windgeschwindigkeiten und mögliche Flugrouten informieren. Sollten Kunden außerdem eBooks, Computer-Spiele oder andere Software bestellen, soll der Download über die Drohnen erfolgen. Laut Patent werde der Zeppelin auch Werbung anzeigen oder über Lautsprecher verbreiten können. Daneben plant Amazon auch bemannte Shuttles zu dem Zeppelin aufsteigen zu lassen – teils um das fliegende Kaufhaus mit neuen Waren zu bestücken, teils um Personal für die Wartung an Ort und Stelle zu bringen.

Ob an dem Plan derzeit ernsthaft gearbeitet wird, ist nicht bekannt. Der Konzern wollte sich zu dem Patent bisher noch nicht äußern, heißt es bei TechCrunch.

Bild: 7-Eleven