Szene aus „Transparent“, der Online-Serie von Amazon

Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Amazon-Serie räumt bei Golden Globes ab

Nach Netflix kann auch Amazon bei traditionellen TV-Awards überzeugen. Die Eigenproduktion „Transparent“ erhielt den Golden Globe für die beste Serie und ist damit die erste Online-Show, die diese Auszeichnung bekommt. Hauptdarsteller Jeffrey Tambor wurde als bester Schauspieler ausgezeichnet. [mehr dazu bei Variety]

Anzeige

Twitter bindet Werbung auf externen Seiten ein

Die meisten Tweets werden außerhalb von Twitter, eingebettet auf anderen Websites, gesehen. Deshalb will der Social-Media-Dienst jetzt in seine Streams auf externen Seiten Werbung einbauen. Die Einnahmen will sich Twitter mit den jeweiligen Publishern teilen. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Box bei Börsengang 1,55 Milliarden Dollar wert

Das Cloud-Startup Box hat die US-Börsenaufsicht über den angestrebten Ausgabepreis informiert. Zwischen elf und 13 US-Dollar soll die Aktie kosten, 162,5 Millionen Dollar will Box am Kapitalmarkt einsammeln. Damit wäre der Cloudspeicher-Anbieter 1,55 Milliarden US-Dollar wert. Noch im Januar soll Box an der New York Stock Exchange gehandelt werden. [mehr dazu bei Reuters]

Facebook kauft Video-Startup Quickfire Networks

Mit einer Übernahme will Facebook seine Video-Offensive vorantreiben. Quickfire Networks arbeitet an einer Technologie zur Reduzierung der Dateigrößen und Download-Zeiten für Videos. [mehr dazu bei TechCrunch]

Google entwickelt Echtzeit-Übersetzung

Google bereitet ein Update seiner Translate-App vor. Damit soll die Anwendung auch in Echtzeit übersetzen können. Eine ähnliche Lösung hat Microsoft bei Skype vor einigen Wochen integriert. [mehr dazu bei The Verge]

Bild: Amazon

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.