500.000 Euro für Hamburger Startup Ordermed

Der Münchner VC Ananda Ventures hat seinen zweiten Fonds für Sozialunternehmen bei 22,3 Millionen Euro geschlossen. Ursprünglich war ein Zielvolumen von 20 Millionen Euro geplant. „Das starke Final Closing unseres zweiten Fonds zeigt, dass der junge Social-Impact-Investing-Markt in Deutschland zunehmend Anerkennung und Unterstützung findet. Immer mehr Investoren wollen neben finanziellen Zielen mit ihrem Geld auch eine möglichst große soziale Wirkung erzielen“, erklärt Johannes Weber, Gründer und Managing Director des Ananda Social Venture Fund.

Anzeige
Insgesamt 25 Investoren haben sich am Social Venture Fund II beteiligt, darunter der Europäische Investitionsfonds (EIF) sowie die Unicredit Bank. Als erstes Investment aus dem Social Ventures Fund II ging eine halbe Million Euro an das Hamburger Unternehmen Ordermed, das nach eigenen Angaben die Medikamentenversorgung chronisch kranker Menschen verbessern will.

Aus dem ersten Fonds, der ein Volumen von 7,3 Millionen Euro umfasst, investierte der Münchner VC unter anderem in das Berliner Unternehmen Auticon, das Menschen im Autismus-Spektrum als IT-Consultants beschäftigt, sowie in das Münchner Tech-Unternehmen VerbaVoice, das Live-Transkriptionen für Gehörlose anbietet.

Die Ananda Ventures GmbH wurde 2010 von Johannes Weber, Monika Roell und Sylvie Mutschler gegründet und stellt nach eigenen Angaben europaweit Wagniskapital für Sozialunternehmen bereit, die kreative und marktorientierte Ansätze zur Lösung ökologischer und sozialer Problemstellungen verfolgen.

Bild: © panthermedia.net/ansis klucis