Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Angriff auf Uber: Lyft expandiert nach New York

Lyft ist ab 11. Juli in New York präsent, dem wichtigsten Markt von Konkurrent Uber. Der Taxidienst konzentriert sich vorerst auf die Bezirke Queens und Brooklyn, da diese Gegenden noch nicht genug abgedeckt sind, argumentiert Lyft. Währenddessen einigt sich Uber mit der Stadt New York, die Preise bei Notfällen zu limitieren. Die Uber-Wägen unterbieten mittlerweile die Raten für Taxis in der Stadt. [mehr dazu bei New York Times und bei Reuters]

Anzeige

Amazon macht Autoren Friedensangebot

Mehrere US-Verlage befinden sich derzeit im Clinch mit Amazon, weil der Online-Shop bewusst Lieferungen zurückhält. Jetzt bietet der eCommerce-Riese Autoren der Hachette Group 100 Prozent der Einnahmen der eBook-Verkäufe an. [mehr dazu bei The Verge]

Tesla streitet in China um Markenrechte

Die Expansion von Tesla in China könnte sich aufgrund eines Rechtsstreits verzögern. Ein Mann verklagt den Autohersteller, weil er den Markennamen vor dem Markteintritt von Tesla schützen ließ. Das Unternehmen wirft dem Kläger vor, bewusst Eigentum gestohlen zu haben. [mehr dazu bei Bloomberg]

Samsung entwickelt Virtual Reality-Brille

Vor einigen Wochen gingen Gerüchte um, dass Samsung mit dem Virtual Reality-Entwicklern Oculus VR kooperiert. Jetzt tauchen erste Bilder von Samsungs Virtual Reality-Brille auf. Das Gadget soll Gear VR heißen und bei der IFA in Berlin vorgestellt werden. [mehr dazu bei Sam Mobile]

Cloudian sammelt 24 Millionen Dollar

Der Cloud-Speicher-Anbieter Cloudian schließt eine Finanzierungsrunde in Höhe von 24 Millionen US-Dollar ab. Das kalifornische Startup hat außerdem Deals mit Intel und Amazon Web Services vereinbart, um seine Reichweite zu erhöhen. [mehr dazu bei TechCrunch]

Bild:  Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Raido Kaldma

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.