Das Management-Team der Apinauten (von links): Lutz Kohl (Tech Consultant), Saskia Etzel (CMO), Marcel Etzel (CEO), Andreas Fey (CTO), Michael Reiserer (Sales)

Das Leipziger IT-Startup Apinauten schließt eine Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe ab. Dabei investieren alte und neue Business Angels sowie der Technologiegründerfonds Sachsen in das Unternehmen, das ein mobiles Backend as a Service für Unternehmenskunden anbietet. Apinauten unterhält seit kurzem einen Standort im kalifornischen Palo Alto, um sein Geschäft in Nordamerika auszuweiten. Dabei soll das Kapital aus der jüngsten Runde helfen.

Anzeige
Das Produkt des IT-Startups heißt Apiomat. Die Entwicklungsplattform hilft Unternehmenskunden dabei, ihre Geschäftsprozesse auf mobilen Geräten abbilden zu können und integriert dafür bestehende IT-Infrastrukturen der Firmen. Marcel Etzel, CEO von Apiomat, will Unternehmenskunden ein Werkzeug an die Hand geben, um die digitale Transformation meistern zu können. Nach eigenen Angaben nutzen bereits über 10.000 Entwickler Apiomat; zu den Kunden gehören demnach Firmen wie Berlitz oder Mobilcom Debitel.

CEO Marcel Etzel startete sein Unternehmen 2012 zunächst in Jena mit fünf Mitarbeitern. Nach der ersten Finanzierung durch den Technologiegründerfonds Sachsen im Januar 2013 zog das Unternehmen nach Leipzig um. Heute beschäftigt Etzel 22 Mitarbeiter.

Bild: Apinauten