Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Apple schließt Deal mit China Mobile ab

Nach monatelangen Verhandlungen hat Apple endlich einen Partnerdeal mit China Mobile abgeschlossen. Ab 17. Januar ist das iPhone 5S und 5C bei dem weltgrößten Mobilfunk-Provider erhältlich. China Mobile hat 763 Millionen Kunden. Die iPhone-Verkäufe in China waren in der Vergangenheit für Apple enttäuschend. Die neue Partnerschaft soll einen kräftigen Verkaufsanstieg bewirken.  [mehr dazu bei New York Times

News Corp kauft Storyful für 25 Millionen Dollar

Medienmogul Rupert Murdochs Konzern News Corp hat das Startup Storyful für 25 Millionen US-Dollar übernommen. Das in Dublin gegründete Unternehmen aggregiert usergenerierte Inhalte aus Social Media-Kanälen, wie zum Beispiel Bilder oder Videos von Ereignissen. News Corp bezeichnet Storyful als seine „Social News Agency“. Das Startup soll weiterhin als eigene Firma in Irland für den Konzern arbeiten. [mehr dazu bei CNN

Overstock.com akzeptiert künftig Bitcoin

Der US-Onlinehändler Overstock.com akzeptiert ab dem kommenden Jahr Bitcoin als Zahlungsoption. CEO Patrick Byrne begründet die Entscheidung damit, dass er einen Markt für die virtuelle Währung sehe und deshalb Teil davon sein möchte. Das börsenotierte eCommerce-Unternehmen wurde 1999 gegründet und setzt pro Jahr rund eine Milliarde US-Dollar um.  [mehr dazu bei VentureBeat

191 Seiten Beweise gegen Kim Dotcom

Das US-Justizministerium hat die Beweise gegen Megaupload-Betreiber Kim „Dotcom“ Schmitz in einem 191 Seiten langem Dokument zusammengefasst. Demzufolge wurden für 43 Prozent der hochgeladenen Videos zumindest eine Anfrage zum Entfernen aufgrund von Urheberrechtsverletzung ausgestellt. Diese habe das Portal jedoch ignoriert. Mit dem Bericht will das Justizministerium belegen, dass der Betreiber für die Inhalte und die Gesetzesmissachtungen verantwortlich ist. Das FBI bewirkte im Januar 2012 eine Schließung des Services.   [mehr dazu bei Wall Street Journal

Ist WhatsApp das neue MySpace?

WhatsApp hat zwar – wie vergangene Woche bekannt wurde – eine aktive Nutzerschaft von 400 Millionen. Die große Reichweite könne das Service jedoch nicht vor einem Schicksal wie dem Social Network MySpace bewahren. Im Gegensatz zu Mitbewerbern habe WhatsApp keine Plattform, auf dem Entwickler aufbauen und die App neue Monetarisierungswege finden kann, argumentiert PandoDaily. [mehr dazu bei PandoDaily

Wenn VCs gute Deals verpassen

Nicht nur Startups, sondern auch Investoren verlieren immer wieder Deals, die schmerzen. VC Hunter Walk hat im vergangenen Jahr mit seiner Firma Homebrew zwei Geschäfte verloren, die schmerzen. In seinem Blog blickt er auf die verpassten Gelegenheiten zurück und zieht seine Lehren. [mehr dazu bei Hunter Walk

Falsche Vorurteile gegen Silicon Valley-Techies

Weltfremd, neureich und ohne soziale Kompetenz: Die Tech-Community in Silicon Valley und San Francisco wird in jüngsten Medienberichten nicht im besten Licht porträtiert. Die große Mehrheit habe jedoch nichts mit den wenigen Personen, die in der Öffentlichkeit durch ihr abgehobenes Verhalten aufgefallen sind, zu tun. Vielmehr wird der Großteil der Szene nicht beachtet, weil die Techies unter sich bleiben und keine Aufmerksamkeit suchen.  [mehr dazu bei Slate

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von bfishadow

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.