Stars

Heute Nacht ist es so weit. Zwischen 23 und 4 Uhr ist die beste Zeit, um sich den Sternschnuppen-Schauer des Jahres anzuschauen, die sogenannten Perseiden. Die Wetteraussichten sind allerdings nicht besonders gut für Deutschland. Der seltsame Sommer macht uns einen Strich durch die Rechnung, weil der Himmel vielerorts bedeckt sein soll. Aber in einigen Landesteilen wird man trotzdem Sternschnuppen erkennen können.

Anzeige
Wie entstehen die massenhaften Sternschnuppen? Die Erde trifft heute Nacht auf ihrer Bahn um die Sonne auf den Teilchenstrom, den der Komet 109P/Swift-Tuttle auf seiner Bahn zurücklässt. Diese Staubspur besteht aus stecknadelkopfkleinen Kometenpartikeln, die in der Erdatmosphäre verglühen, und so den Sternschnuppenschauer erzeugen. Wenn es zu bewölkt sein sollte, ist heute Abend vielleicht etwas Zeit, um ein paar Apps auszuprobieren, die uns den Sternenhimmel näher bringen wollen, oder um einfach den Computer einzuschalten.

1. SkyView – Explore the Universe

Mit dem iPhone oder iPod in den Himmel schauen – und schon können Sternbilder, Sterne, Planeten und Satelliten bestimmt werden. Macht Spaß. Kostenlos.

2. Sterne 3D+: Leitfaden  für den Nachthimmel und Astronomie

Nicht nur für Astrofreaks ein schönes Spielzeug. Viele Einstellungsmöglichkeiten. Sternenbestimmung mit iPhone und iPad. 2,99 Euro.

3. Meteor Shower Calender

Hier kann man nachschauen, wann der nächste Sternschnuppenschauer angesagt ist. Dazu gibt es die Wetteraussichten. Kostenlos.

4. Nasa-Livestream

Wenn das alles keinen Spaß machen sollte, kann man sich hier die Sternschnuppen im Livestream der Nasa anschauen.

Foto: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Joe Martin Photography