baidu-apollo

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Baidu hat es sich zum Ziel gesetzt, mit seinem Auto-Projekt Apollo zum „Android für die Industrie des autonomen Fahrens“ zu werden. Für dieses Vorhaben hat der chinesische Technologiekonzern jetzt mehr als 50 Partnerschaften mit internationalen Unternehmen angekündigt. Darunter befinden sich Autohersteller wie Daimler und Ford, die Technologieanbieter Nvidia und Microsoft sowie Universitäten. Die Partner sollen  die Entwicklung von Apollo vorantreiben, außerdem will Baidu die Plattform für Entwickler öffnen. Spätestens 2020 sollen die selbstfahrenden Baidu-Autos auf den Straßen und Autobahnen zu finden sein.  [Mehr bei VentureBeat

SpaceX gelingt beim dritten Anlauf der Raketenstart für die jüngste Mission, bei der ein Satellit transportiert wird. [Mehr bei Ars Technica]

Facebook arbeitet laut Berichten an einer Standalone-App für Gruppen-Videochats. [Mehr bei The Verge]

Alphabets KI-Forschungseinrichtung DeepMind eröffnet in Kanada den ersten Standort außerhalb Großbritanniens.  [Mehr bei Bloomberg]

Das chinesische Bikesharing-Startup Ofo stellt für die E-Finanzierungsrunde 700 Milllionen US-Dollar auf, Leadinvestor ist Alibaba.  [Mehr bei TechCrunch]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Baidu

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.