Sexpartnerclub, Swinger-Seite, Erotik-Anbieter, Porno-Portal, Christian Weiss, Jochen Maaß, Florian Heinemann, Andre Alpar, Johannes Kreibohm

Es ist eine illustre Runde, die sich da in der Gesellschafterliste des Swinger-Portals Sexpartnerclub (www.sexpartnerclub.de) eingefunden hat. Wer ein wenig in der deutschen Internetszene bewandert ist, erkennt viele der Namen wieder, die ihren Anteil zu Sexpartnerclub beisteuern. Nicht nur Ex-Parship-CEO Arndt Roller und Felix Brosius haben also den Casual-Dating-Trend mit Prime-Date entdeckt, sondern auch andere Kenner der Branche wissen um das Potentials dieses Segments. 

Bekannte Business-Angel bei Sexpartnerclub

Doch an die Gesellschafterliste von Sexpartnerclub zu gelangen, erfordert einigen Aufwand mehr als im Falle von Prime-Date (www.prime-date.de): In Rumänien ist Sexpartnerclub unter der Marvelo Media S.R.L. gemeldet, deren alleiniger Hauptinvestor ist die Zain Vermögensverwaltung GmbH. In der Zain Vermögensverwaltung sind nun wiederum zahlreiche deutsche Business-Angel entweder direkt oder über Firmen in Deutschland und England investiert.

Im SEO-Bereich dürften Jochen Maaß (Gründer der SEO-Agentur Artaxo und von Hanse Ventures)  und Christian Schagen (Gründer und CEO von LinkLift) einiges an Wissen und Kontakten für Sexpartnerclub beisteuern können. Beide halten ein Prozent an Sexpartnerclub. Daneben halten Max Moldenhauer (ebenfalls Gründer von LinkLift) und Betreut.de-Gründer Steffen Zoller jeweils etwa unter einem Prozent, während Eric Ebert und die Celar GmbH mit jeweils fünf Prozent ebenso über etwas größere Anteile verfügen wie die Morton Towers Technology GmbH mit zwei Prozent.

Sexpartnerclub und die Digital Performance GmbH

Den größten Anteil an Sexpartnerclub hält mit 72 Prozent Gimigames-Gründer Christian Weiß, den nächst größeren Anteil mit acht Prozent Andreas Hoogendijk, der seit August 2007 Geschäftsführer der Digital Performance GmbH ist, einem Vermarkter, der Sexpartnerclub in Sachen Internetmarketing betreut. Die Geschicke von Sexpartnerclub soll laut Informationen von Gründerszene vor allem Andreas Hoogendijk leiten, während Christian Weiß nur prominent beteiligt ist. Bei AdCell findet sich auch ein Interview zwischen AdCell-CEO Marcus Seidel und Andreas Hoogendijk.

Christian Weiß, Andreas Hoogendijk, Digital Performance GmbH, Sexpartnerclub, Marcus Seidel

Nun der ironische Part: Nicht nur dass Interviewer Marcus Seidel selbst mit einem Prozent Anteilshaber der Zain Vermögensverwaltung GmbH ist, auch die Digital Performance GmbH wird von dieser GmbH geführt. Mit anderen Worten: Sexpartnerclub und die Digital Performance GmbH fußen beide auf derselben GmbH, sodass Digital Performance also Sexpartnerclub nicht nur vermarktet, sondern wohl auch betreibt. Immerhin gibt Digital-Performance-Chef Andreas Hoogendijk in seinem Xing-Profil auch eine Geschäftsführer-Position an, dessen Firma er jedoch nicht nennt – handelt es sich dabei vielleicht um Sexpartnerclub.de? So auch so hat das AdCell-Interview mit Hoogendijk mehr von einem beruflichen Klassentreffen als von einem echten Interview.

Samwer-Aktivisten bei Sexpartnerclub

Auch aus dem Samwer-Umfeld sind mit Florian Heinemann (Geschäftsführer Rocket Internet), Andre Alpar (Online-Marketing-Experte und Gründer von Hitflip) und Johannes Kreibohm einige Kenner der Branche investiert. Überhaupt erinnert Sexpartnerclub von der Optik her in gewisser Weise an das Samwer’sche Vorzeigeunternehmen eDarling (www.edarling.de): abgerundete Bildecken, hochwertige Fotos und die entsprechenden Suchfelder. Ein Blick in vergangene Auszüge der Zain Vermögensverwaltung GmbH zeigt, dass auch Christian Vollmann in das Unternehmen investiert war.

Überhaupt lassen sich viele Brücken schlagen: Der mit knapp einem Prozent investierte Timm Langhorst war in der Vergangenheit für iLove als Marketing-Leiter aktiv, ein Datingportal, dass von Christian Vollmann gegründet wurde, der für seine andere Gründung MyVideo ebenfalls auf eine rumänische Gesellschaftsform zurückgriff und nun eDarling als CEO betreut. Eine gemeinsame Handschrift ist also auch bei Sexpartnerclub klar erkennbar.

Domain-Aktivitäten und Konkurrenz von Sexpartnerclub

Doch nicht nur unter Sexpartnerclub.de gibt es ein Angebot der Zain Vermögensverwaltung GmbH. Mit S-Partnerclub.de  besteht ein Parallel-Portal, dass alle Inhalte in einer FSK-12-Version (statt FSK 16) anbietet, um hier auch noch einmal weitere Nutzer einzu sammeln. Und auch unter den verwandten Domains Sexpartnerclub.net, Sexpartnerclub.biz und Sexpartnerclub.org wird schon fleißig die SEO-Klinge gewetzt, indem auf Keywords wie „Eifersucht“, „Liebeskummer“, „Blinde Date verabredet“, „einmaliger Seitensprung“ oder „große Liebe“ schon einmal intern Linkpower aufgebaut wird.

Mit Andre Alpar und Jochen Maaß sind ja auch erfahrene Akteure im Online-Marketing-Bereich bei Sexpartnerclub an Bord. Eigentlich also das übliche Aufbau-Procedere, wie es auch bei Samwer-StartUps häufig praktiziert wird. Da überrascht es nur mäßig, dass für Sexpartnerclub auch schon die ersten Abzock-Gerüchte die Runde machen. Auch für eDarling erreichten einige Leserhinweise zu ungefragten Vertragsverlängerungen die Gründerszene-Redaktion.

Casual-Dating-Portale, Swinger-Portale, Sexpartnerclub, Joyfactor, C-Date, Prime-Date

Da sich auch in diesem Segment einiger Type-in-Traffic (also Traffic, der allein aufgrund der populären URL zustande kommt) nutzen lässt, kommt es hier zu intensivem Domain-Grabbing (verschiedene Akteure sichern sich ähnliche Domains, um selbst Traffic abzuschöpfen oder über Affiliate-Marketing zu den Anbietern zu monetarisieren). Bei starken Konkurrenten wie Poppen.de (www.poppen.de) oder Joyclub (www.joyclub.de), die laut Alexa wesentlich stärker performen, gilt es auch, sich gut aufzustellen. Mit dem aus dem Fernsehen bekannten C-Date (www.c-date.de) und Prime-Date aus der Feder von Ex-Parship-CEO Arndt Roller stehen schließlich auch noch weitere prominenten Player auf dem Feld.

Artikel zu Casual-Dating und Dating-Seiten: